Kerstin Nemitz - Gründungsvorsitzende ist verstorben

Bereits Anfang März ist unsere Gründungsvorsitzende und langjähriges Mitglied verstorben. 

Kerstin

 

Update: Saisonunterbrechung - vorläufig

Aufgrund der Corona-Krise im größten Teil der Erde hat der SWFV die vorläufige Unterbrechung der aktuellen Saison für den gesamten Fußball im Verbandsgebiet beschlossen. 

Zur Zeit sind alle Spiele bis zum 20. April des Jahres abgesetzt, die Liste kann sich aber noch erweitern. Über das weitere Vorgehen informieren wir auf unserer Facebook-Seite und hier. 

 

Bleibt gesund ;-)

Unentschieden gegen Heltersberg

DSG Breitenthal - TuS Heltersberg 1:1: (0:0)

Die DSG Breitenthal teilte sich bei ihrem ersten Spiel nach der Winterpause mit dem TuS Heltersberg die Punkte. 1:1 hieß es am Ende.

In der ersten Halbzeit hatten beide Teams gute Chancen. Spielerisch zeigte die DSG etwas mehr Engagement und unterband die Aufbaubemühungen des Gegners. Allerdings gab es in der DSG-Defensive immer mal wieder Patzer, bei denen es dann sogleich gefährlich wurde. In der 8. Minute missglückte ein Klärungsversuch vorm DSG-Gehäuse und der Ball landete direkt vor den Füßen von Nadine Fols, die aus 16 m Entfernung allerdings am Tor vorbei schoss. Acht Minuten später kam die gegnerische Torfrau weit aus ihrem Tor raus, Vanessa Buchens Schuss aufs leere Gehäuse wurde aber von einer Abwehrspielerin noch ins Toraus gelenkt. In der 18. Minute landete der Ball nach einem Abwehrfehler wieder vor Fols Füßen, die aus 8 m Entfernung den Pfosten traf. Der zurückprallende Ball konnte dann geklärt werden. Fünf Minuten später erreichte ein langer Pass von Alina Schneider Anne Becker. Becker legte den Ball an der Torhüterin vorbei, dieser konnte aber von einer Abwehrspielerin geklärt werden. Weitere zwei Minuten später flankte Buchen von Rechtsaußen scharf vors Tor. Die Torhüterin lenkte den Ball vom langen Winkel weg ins Toraus. In der 27. Minute überlupfte Svenja Siegel frech zwei Gegenspielerinnen, ihr Abschluss wurde aber von der Torfrau geblockt. Neun Minuten später konterte Heltersberg nach einem Eckball der DSG, Lisa Hecht traf aber das Tor nicht. Kurz darauf führte ein schlechter Rückpass dazu, dass Nadine Fols zum Abschluss kam, den Kathrin Claßen-Meier im Nachfassen unter Kontrolle bekam. Im Gegenzug kam Anna Rosner über Links zum Abschluss, doch ihr Schuss aus kurzer Distanz ging am Tor vorbei. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff knallte der Ball noch einmal an den Pfosten des DSG-Tores und wurde anschließend mit Müh und Not geklärt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste Kathrin Claßen-Meier gleich zweimal eingreifen: Erst blockte sie den Abschluss von Lisa Hecht (47.), dann lenkte sie den Schuss von Elisabeth Egelhof mit einer glänzenden Reaktion über die Latte (53.). Danach arbeitete die DSG am Führungstreffer. Vor allem Anne Becker wurde immer offensiver und versuchte ein ums andere Mal zum Abschluss zu kommen. In der 61. Minute ging Becker über Linksaußen, setzte den Ball aber am langen Pfosten vorbei. In der 75. Minute gelang ihr dann endlich die Führung für die DSG: Bei einem langen hohen Ball kam Gästetorfrau Lena Hensel rausgestürmt, um den Ball aus der Luft per Fuß zu klären, traf diesen aber nicht richtig. Der Ball drehte sich zum Tor hin und wurde so zur Vorlage für Anne Becker, die am schnellsten reagierte und ihn zum 1:0 ins Netz kickte. Leider gelang es der DSG nicht, diese Führung über die Zeit zu retten. Mit der letzten Aktion des Spiels, bereits in der Nachspielzeit (93.), traf Jasmin Wernert per Freistoß ins linke untere Eck zum Ausgleich.

DSG-Trainer Oliver Hebel ärgerte sich sehr darüber, v.a. über die Freistoßentscheidung in der Nachspielzeit. „Der Schiri hätte das Foul 30 Meter vorher pfeifen müssen“, erklärte er. „Wir hätten 3 Punkte verdient gehabt, da wir läuferisch und spielerisch besser waren. Aber wenn wir unsere zahlreichen Chancen nicht reinmachen, wird das eben am Ende bestraft“, ärgert er sich weiter. (sla/08.03.2020)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Lilith Heß, Lena Heß, Anna Rosner, Benita Braun, Nadja Lörsch, Vanessa Buchen (81. Vanessa Buchen), Svenja Siegel (86. Marie Müller), Alina Schneider, Celina Mattes, Anne Becker - nicht eingesetzt: Lena Forster

Schiedsrichter: Wolfgang Nitsch (Stipshausen)

Zuschauer: 50

DSG gewinnt Neujahrshallenturnier

Beim diesjährigen Neujahrshallenturnier, ausgerichtet von den Damen des FC Brücken, ging die DSG Breitenthal als Sieger hervor. In der Vorrunde setzte sich die DSG mit drei deutlichen Siegen und einem Unentschieden durch - 5:0 gegen die SG Landstuhl/Mittelbrunn, 6:0 gegen den VfL Trier II, 2:2 gegen die SG Drais/Ingelheim und 6:1 gegen die US Youth Soccer Europe I. Damit zog die DSG als Erstplatzierter ihrer Gruppe in die Endrunde ein. Im Viertelfinale besiegte die DSG den SV Kottweiler-Schwanden 3:0. Im Halbfinale traf unser Team erneut auf die SG Ingelheim/Drais und tat sich wieder schwer gegen diesen starken Gegner. In den letzten Sekunden der regulären Spielzeit traf Anne Becker noch zum 2:2. Damit ging es in die Verlängerung, in der die DSG das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Im Finale traf unser Team dann auf den SC Kirn-Sulzbach. Anne Becker brachte ihre Mannschaft mit einem Doppelschlag 2:0 in Führung. Dem SCK gelang danach nur noch ein Treffer per Neunmeter zum 2:1-Endstand. Als Turniersieger bekam DSG 50 Euro für die Mannschaftskasse überreicht sowie einen Ball, eine Trikottasche und Trinkflaschen. Außerdem wurde Vanessa Buchen mit 12 Treffern als beste Torschützin des Turniers noch mit einem Geschenk und einer Urkunde belohnt.

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier, Anne Becker, Fabienne Faust, Alina Schneider, Anna Rosner, Jennifer Dinges, Vanessa Buchen, Celina Mattes, Benita Braun

DSG unterliegt Bretzenheim in der Schlussphase

SV Bretzenheim - DSG Breitenthal 3:1 (1:1)

Bilder vom Spiel gibts hier (Link zur Gallerie)

Die DSG Breitenthal unterlag dem SV Bretzenheim auswärts 1:3. Das 1:1-Unentschieden der ersten Hälfte konnte lange gehalten werden, doch in der Schlussphase gelangen den Gastgeberinnen noch zwei Treffer zum Sieg.

Von Beginn an spielte sich das Geschehen in Richtung des DSG-Tores ab. In der 3. Minute verpasste Dominique Carvalho eine Flanke von Linksaußen nur knapp. Bei den nächsten beiden Abschlüssen der Gastgeberinnen klärte Kathrin Claßen-Meier jeweils aus kurzer Distanz mit einer super Reaktion per Fußabwehr (15./22.). In der 27. Minute ging die DSG, die das erste Mal überhaupt vorm Bretzenheimer Tor auftauchte, überraschend in Führung. Nach einem langen Abschlag von Claßen-Meier hob Svenja Siegel den Ball über die Abwehr, Vanessa Buchen war am schnellsten und kickte ihn an der herauseilenden Keeperin vorbei ins Netz. Doch die Führung hielt nur sehr kurz. Schon in der 29. Minute erzielte Deniz Nadia Özer mit einem flachen Schuss ins rechte Eck das 1:1. Wenig später flog ein Weitschuss von Özer über das Gehäuse (31.). Vier Minuten später klärte Kathrin Claßen-Meier bei einem Freistoß von Özer erneut per Fußabwehr (35.). Somit ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ging es ordentlich zur Sache. Bretzenheim machte weiter Druck und kam mehrfach zu gefährlichen Aktionen, die mit Sicherheit zu weiteren Treffern geführt hätten… wenn es nicht Kathrin Claßen-Meier im Tor der DSG gäbe. Zwischen der 52. und 65. Minute parierte sie gleich viermal bei Freistößen und Abschlüssen von Özer und Carvalho, lenkte jeweils den Ball mit einer sensationellen Reaktion am Tor vorbei. Zwischenzeitlich musste leider Vanessa Buchen verletzungsbedingt den Platz verlassen und konnte nicht ersetzt werden, da die einzige Auswechselspielerin, Marie Müller, bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit für Nadja Lörsch gekommen war. Daher musste die DSG die letzten 30 Minuten zu zehnt durchhalten. Das Team kämpfte, erbrachte läuferisch eine klasse Leistung und brachte den Gegner zeitweise an den Rand der Verzweiflung. Doch letztendlich reichte das nicht aus. In der 73. Minute hatte man schon Glück, dass Özer bei ihrem Freistoß nur die Latte traf. Doch in der 83. Minute fiel dann der Führungstreffer für Bretzenheim, als Ida Pauline Fritsch von halblinks abzog und in den langen Winkel traf. Leider fiel dann in der 88. Minute noch ein unnötiges Gegentor durch einen Patzer in der DSG-Abwehr, den Anna Häussling zum 3:1 ausnutzte.

Die DSG war lange Zeit an einem Unentschieden dran gewesen, weshalb es natürlich schade ist, dass man in der Schlussphase doch noch verlor. Aber der Sieg für Bretzenheim war absolut gerecht. Das sah auch DSG-Trainer Oliver Hebel so, der mit der Leistung seines Teams sehr zufrieden war: „Bretzenheim hätte wahrscheinlich kein Tor mehr geschossen, hätten wir zu elft fertig spielen können. Aber der Gegner hat schon großen Druck ausgeübt, daher war das Ergebnis so verdient.“ (sla/26.11.2019)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier, Lilith Heß, Anna Rosner, Benita Braun, Jennifer Dinges, Nadja Lörsch (46. Marie Müller), Fabienne Faust, Vanessa Buchen, Svenja Siegel, Alina Schneider, Anne Becker

Schiedsrichterin: Lisa Walter

Zuschauer: 50

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.