DSG schlägt Schott II

TSV Schott Mainz II - DSG Breitenthal 1:4 (1:2)

Die DSG Breitenthal besiegte den TSV Schott Mainz II auswärts 1:4. Vanessa Buchen, Svenja Siegel sowie Anne Becker (2) sorgten für die Treffer auf Seiten der DSG.

Die erste Chance des Spiels hatten die Gastgeberinnen; Kathrin Claßen-Meier konnte den Schuss von Carolin Kieper aber abwehren (3.). Die erste Chance der DSG in der 9. Minute bedeutete bereits die Führung für die Gäste. Nach einem Heber von Anne Becker setzte der Ball im Strafraum auf und Vanessa Buchen beförderte ihn mit Gefühl an der Torfrau vorbei ins linke Eck zum 0:1. Beim 0:2 in der 19. Minute half der Gegner etwas mit. Ein missglückter Abschlag der Torfrau landete direkt vor den Füßen von Svenja Siegel, die den Ball dann aus etwa 20 m Torentfernung über die Torfrau hinweg ins Netz schlenzte. Drei Minuten später ging ein Schuss von Angelia Drewicke links am DSG-Tor vorbei. Nathalie Engelmann verkürzte für Schott in der 23. Minute nach einem schönen Diagonalpass in den Strafraum auf 1:2. In der 28. Minute setzte sich Nadja Lörsch gut durch, schoss aber rechts am Tor vorbei. Anschließend hatte die DSG bei zwei Aktionen Glück, dass die Gastgeberinnen das Tor nicht trafen: Nachdem Kathrin Claßen-Meier einen Schuss von Patrizia Pfeil abgewehrt hatte, wurde eine Flanke von Rechtsaußen hereingebracht, die Jeanette Vorschneider knapp über das Tor köpfte (36.). Wenig später prallte ein schnell ausgeführter Freistoß von Carolin Kieper an die Latte, der Nachschuss wurde wegern einer Abseitsstellung abgepfiffen (43.).

In der zweiten Halbzeit konnte sich Schott keine gefährliche Aktion mehr erarbeiten, die DSG hatte aber gleich mehrere. Nach einem Pass von Anne Becker in die Spitze scheiterte Vanessa Buchen an der glänzenden Fußabwehr der Keeperin (50.). Wiederum nach Zuspiel von Becker schoss Svenja Siegel aus kurzer Distanz über die Latte (60.). Das 1:3 fiel dann schließlich durch einen Elfmeter, nach einem Foul an Svenja Siegel, den Anne Becker verwandelte (67.). Nach einem hohen Ball in die Spitze ließ Buchen erneut ihre Gegnerinnen hinter sich, schoss aber flach mittig, direkt auf die Torfrau (83.). Drei Minuten später brachte Buchen den Ball von Rechtsaußen scharf in den Strafraum, wo die Torfrau den Ball knapp vor Anne Becker erreichte. Aber in der Schlussminute erhöhte Anne Becker dann, wieder nach einem Querpass von Buchen, auf 1:4.

Mit diesen wichtigen 3 Punkten kann die DSG in der Tabelle einen Platz gutmachen und steht nach 8 Spieltagen auf Rang 9. DSG-Trainer Oliver resümierte nach der Partie:" Es war das erwartet schwere Spiel. Aber wir haben mit Geduld gespielt. Letztendlich war der Sieg auch in dieser Höhe verdient." (sla/14.10.2019)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Lilith Heß, Jennifer Dinges (56. Laura Hammen), Anna Rosner, Benita Braun, Nadine Becker, Nadja Lörsch, Vanessa Buchen, Svenja Siegel, Alina Schneider, Anne Becker

Schiedsrichter: Marcel Wabra (Mainz)

Zuschauer: 9 (siehe Fussball.de) 

Keine Punkte im Derby

DSG Breitenthal - SC Kirn-Sulzbach 1:5 (0:4)

Ein über weite Strecken einseitiges Nahe-Derby in der Frauenfußball-Verbandsliga nahm schon nach exakt 57 Sekunden Spielzeit einen negativen Auftakt für die DSG Breitenthal, als Helena Kiefer eine Kopfballvorlage von Hanna Görgen nach vorausgegangener Freistoßflanke im Fallen aus kurzer Distanz zur frühen 1:0-Führung für die Gäste über die Torlinie drückte (1.).

Schon hier offenbarten sich eklatante Schwächen in der Zweikampf-Führung bei den Gastgeberinnen, die sich schließlich wie ein roter Faden durch die erste Halbzeit zogen. Das war einfach leidenschaftslos - hinzu kamen unzählige individuelle Fehler im Paßspiel in der Vorwärtsbewegung. Die Kirnsulzbacherinnen hinwegen waren von Beginn an hellwach und setzten die DSG mit starkem Pressing immer wieder unter Druck und erzwangen eine regelrechte Fehlerkette. Hinzu kam, daß die nie zu bremsende und an diesem Tage überragende dreifache Torschützin Helena Kiefer mit der DSG-Defensive machte, was sie wollte. Beleg hierzu der Treffer zum 0:4 (31.). Zuvor schon war Viktoria Becker ihrer Bewacherin enteilt und hatte noch vor Ende der ersten Viertelstunde zum 0:2 vollendet (13.), genauso wie Kiefer, die auch schon die Querlatte getroffen hatte (9.), vor dem 0:3 (24.).

DSG-Trainer Oliver Hebel war erschüttert von der Vorstellung seines Teams speziell in der ersten Halbzeit, wo Torhüterin Kathrin Claßen-Meier in mehreren 1:1-Situationen gegen die SCK-Angreiferinnen das Ergebnis noch im Rahmen hielt - wenn man bei einem 0:4-Rückstand zur Halbzeit noch von im Rahmen halten sprechen kann, zudem Viktoria Becker kurz vor dem Halbzeit für den zweiten Querlattentreffer der Gäste verantwortlich zeigte (44.).

Nach dem Seitenwechsel wurde es aus DSG-Sicht etwas besser und man konnte die Begegnung optisch offener gestalten. Das war allerdings zum n Teil der Tatsache geschuldet, dass die Gäste sich großteils damit begnügten, den klaren Vorsprung zu verwalten und daher ein bis zwei Gänge zurückschalteten. So plätscherte die Partie über weite Strecken der zweiten Hälfte untypisch für ein Lokalderby dahin und nahm erst wieder nach dem 1:4-Anschlußtreffer von Vanessa Buchen wieder Fahrt auf (80.). Dies jedoch beantwortete der SCK umgehend mit dem 1:5 durch Darleen Walloch, das wir ebenfalls im beigefügten Video zeigen (85.).

Zum Ende hin wurde es dann hitzig - eigentlich unerklärlich bei diesem klaren Spielstand, weil Gäste-Akteurin Viktoria Becker sich in Höhe der Mittellinie ein grobes Foul an Benita Braun leistete. Schiedsrichter Mario Bronner ("Bei dieser Aktion konnte es keine zwei Meinungen geben") blieb nichts anderes übrig, als die Kirnsulzbacher Akteurin mit der Roten Karte des Feldes zu verweisen (89.). In der im Anschluß daran entstandenen Unruhe an der Seitenauslinie mußte zunächst Gäste-Linienrichter Bernd Schäfer wegen heftigen Reklamierens seinen Platz an der Linie räumen, ehe Coach Michael Malinka von Bronner mit der Gelben Karte bedacht wurde. Das hatten die SCK-Verantwortlichen ob des klaren Ergebnisses eigentlich gar nicht nötig.

Fazit: Verdienter Erfolg des SCK gegen eine leidenschaftslose DSG, die in allen Belangen unterlegen war und zu keinem Zeitpunkt die Vorgaben ihres Trainers umsetzen konnte. Am kommenden Sonntag bei Schott Mainz muß nun unbedingt ein Sieg her, will man sich nicht schon frühzeitig im Tabellenkeller ansiedeln. (jok/05.10.2019)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Lilith Heß, Lena Heß, Anna Rosner (46. Nadine Becker), Anne Becker, Benita Braun, Nadja Lörsch, Fabienne Faust, Vanessa Buchen, Svenja Siegel, Alina Schneider (75. Jennifer Dinges)

Schiedsrichter: Mario Bronner (Allenbach)

Zuschauer: 150

Zweiter Sieg

SG Rimschweiler/Hornbach - DSG Breitenthal 2:3 (2:1)

Bilder vom Spiel gibt es in der Galerie (Link)

Die DSG Breitenthal konnte bei der SG Rimschweiler/Hornbach einen enorm wichtigen Sieg einfahren. Zweimal lag die DSG dabei im Rückstand, konnte beide Male ausgleichen und kurz vor Schluss das Spiel dann noch zum 2:3-Endstand drehen.

Von Beginn an gestaltete überwiegend die DSG das Spiel. Doch im Angriff wollte erst nichts so richtig gelingen. In der 13. Minute geriet die DSG dann in Rückstand. Alina Veith hatte nach einer Flanke getroffen. Fünf Minuten später kam die DSG durch einen Freistoß zu einer guten Möglichkeit. Doch der Schuss von Nadja Lörsch prallte an den Außenpfosten. Danach hatten die Gastgeberinnen zwei gute Möglichkeiten: Bei einem Konter kam Hanna Wolf zum Abschluss, den Kathrin Claßen-Meier per Fußabwehr parierte (19.), ein Kopfball nach einer Flanke ging am Tor vorbei (20.). Fünf Minuten später erreichte ein langer Ball von Anne Becker Linda Simon im Strafraum, doch Linda traf erst den Ball nicht richtig und brachte den Nachschuss zu locker aufs Tor, so dass die Torhüterin ihn noch knapp vor der Linie ablenken konnte. Ein Elfmeter in der 37. Minute sorgte dann für den verdienten Ausgleich. Nach einem Foul an Anna Rosner im Strafraum verwandelte Anne Becker den Strafstoß routiniert zum 1:1. Doch nur wenig später (41.) brachte Luisa Welsch die Gastgeberinnen mit einem Flachschuss ins rechte Eck schon wieder mit 2:1 in Führung.

In der Halbzeitpause nahm sich die DSG fest vor, dieses Spiel zu gewinnen. Es dauerte allerdings etwa 10 Minuten, bis dieser Vorsatz auf dem Platz sichtbar wurde. In dieser Zeit hatten die Gastgeberinnen drei Chancen: Nora Hempel schoss einmal über und einmal neben das Tor. Alina Veith scheiterte bei einem Konter an der Reaktion von Kathrin Claßen-Meier. Dann legte die DSG plötzlich los. Die DSG-Spielerinnen setzten den Gegner massiv unter Druck, eroberten sich jeden Ball und drängten Richtung SG-Tor. Rimschweiler kam mächtig ins Schwimmen. Erst schoss Vanessa Buchen nach einem abgefangenen Abstoß zu überhastet am Tor vorbei (59.), kurz darauf schoss Anna Rosner den Ball unter die Latte (61.), dann flog ein Freistoß von Anne Becker knapp links am Tor vorbei (74.). In der 77. Minute glückte schließlich Vanessa Buchen nach einem tollen Pass von Alina Schneider der erneute Ausgleich zum 2:2. Nur wenige Sekunden später zirkelte Alina Schneider einen Eckball so auf den kurzen Pfosten, dass die gegnerische Torhüterin ihn beinahe selbst ins Tor befördert hätte (78.). Anschließend versuchte die DSG durch lange Bälle in die Spitze - auf die schnelle Vanessa Buchen - zum Siegtreffer zu kommen. Daraus ergaben sich drei Chancen: Ihr erster Abschluss ging am Tor vorbei, ihr zweiten knallte unter die Latte – und ihr dritter traf! In der 87. Minute spitzelte Vanessa Buchen den Ball zum 2:3 an der Torfrau vorbei ins linke Eck.

DSG-Trainer Oliver Hebel war sehr stolz auf den Auftritt seiner Mannschaft. „Die Umstellung auf 4-4-2, die geschlossene Mannschaftsleistung und vor allem der unbedingte Siegeswille in der zweiten Hälfte brachten uns diesen Erfolg. Ich ziehe den Hut davor, dass sie Mannschaft nach zweimaligem Rückstand immer wieder zurück kam. Wir waren 70% im Ballbesitz und haben uns sehr gute Chancen erarbeitet. Dieser Sieg war hochverdient.“ (sla/29.09.2019)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Lilith Heß, Anna Rosner, Laura Hammen (75. Christina Brunk), Benita Braun, Nadja Lörsch, Vanessa Buchen, Svenja Siegel, Alina Schneider, Linda Simon (70. Jennifer Dinges), Anne Becker - nicht eingesetzt: Julia Dreher

Schiedsrichter: Wolfgang Schön (Zweibrücken)

Zuschauer: 50

DSG verliert gegen Niederkirchen II

DSG Breitenthal - 1. FFC Niederkirchen II 0:2 (0:2)

Bilder vom Spiel gibt in der Galerie (Link)

Die DSG Breitenthal verlor ihr Heimspiel gegen den FFC Niederkirchen II 0:2. Die DSG verpasste es, in der Anfangsphase in Führung zu gehen und lief später dem Rückstand hinterher.

In den ersten 20 Minuten spielte sich die Mannschaft zwar einige gute Chancen heraus, doch die Abschlüsse waren zu überhastet oder ungenau. Bereits in der 1. Minute kam Vanessa Buchen zum Abschluss aus etwa 18 m, den die Torfrau jedoch abwehren konnte. Nur zwei Minuten später hatte Alina Schneider die beste Chance der ersten Hälfte: Vanessa hatte sich über Rechtsaußen durchgesetzt und in den Rückraum gepasst, Alina schob den Ball aber knapp links am Pfosten vorbei. Kurz darauf suchte Vanessa von Halbrechts zu früh den Abschluss und schoss über das Tor. In der 18. Minute legte Vanessa quer in den Strafraum, doch Linda Simon verpasste den Ball am langen Pfosten. In der 23. Minute fiel dann aus dem Nichts die Führung für Niederkirchen, die bis dahin nicht einmal in die Nähe des Breitenthaler Tores gekommen waren. Die DSG-Abwehr klärte den Ball vorm Strafraum nicht ordentlich. Der Ball wurde auf Rechtsaußen gepasst, von wo aus Emma Dümig ihn über Kathrin Claßen-Meier hinweg zum 0:1 ins Tor schlenzte. Aus einer ebenso ungefährlichen Situation heraus fiel das 0:2 in der 38. Minute. Die DSG verlor den Ball unnötig an der Mittellinie. Es folgte eine Flanke von Rechtsaußen, die Elisabeth Negele mit dem Kopf verwandelte.

In der zweiten Halbzeit versuchte die DSG zwar, diesen Rückstand wieder aufzuholen, doch es lief an diesem rabenschwarzen Tag einfach nichts zusammen. Wieder erarbeitete sich die DSG einige gute Chancen zu Beginn. Nach einer Flanke von Benita Braun nahm Linda Simon den Ball direkt, der aber über das Tor flog (49.). Zwei Minuten später schoss Nadja Lörsch den Ball über das gegnerische Tor. In der 58. Minute kam Alina Schneider nach einem Querpass zum Abschluss, der aber zu ungenau war, so dass die Torfrau ihn halten konnte. Danach entwickelte sich von beiden Seiten aus eine eher chancenarme und unansehnliche Partie mit vielen Fehlpässen und Ballverlusten.

Die DSG verschenkte diese wichtigen Punkte an einen durchaus schlagbaren Gegner, der nur zu Elft angereist war. DSG-Trainer Oliver Hebel kritisierte nach dem Spiel natürlich die mangelnde Chancenverwertung seines Teams, machte ihnen aber sonst keine Vorwürfe. „Wir hätten noch länger spielen können und kein Tor mehr geschossen. Solche Spiele hat man eben.“, lautete sein Fazit. „Die Spielerinnen waren natürlich sehr enttäuscht. Wir dürfen nur jetzt die Köpfe nicht hängen lassen.“ (sla/22.09.2019)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Lilith Heß, Lena Heß, Benita Braun (75. Laura Hammen), Nadine Becker, Nadja Lörsch, Fabienne Faust, Vanessa Buchen, Svenja Siegel (46. Anna Rosner), Alina Schneider, Linda Simon - nicht eingesetzt: Jennifer Dinges, Julia Dreher

Schiedsrichter: Matthias Fuchs (Regulshausen)

Zuschauer: 60

DSG unterliegt in Ober-Olm

SV Ober-Olm - DSG Breitenthal 5:1 (2:1)

Mit einer 5:1-Niederlage musste die DSG gestern die Heimreise aus Ober-Olm antreten. Insbesondere in der ersten Viertelstunde und den letzten zehn Minuten des Spiels führten individuelle Fehler zu den Gegentreffern.

Auf der riesigen Plastikwiese in Ober-Olm kam unser Team nur sehr schwer in die Partie – gefühlt hatten die Einheimischen zwei Spielerinnen mehr auf dem Platz. So war es auch nicht verwunderlich, dass nach drei Minuten Michelle Wycisk vor Kathrin auftauchte und zum 1:0 für Ober-Olm einschob. Claßen-Meier musste wenig später schon wieder eingreifen, den Schuss von Hanna Ische konnte sie zur Ecke lenken. In der 9. Minute hatte die DSG ihre erste Chance – Vanessa Buchen schloss aus 22 Metern ab, doch die Torhüterin hielt. Wenig später erhöhte Johanna Jüliger etwas glücklich auf 2:0 – nach einem langen Ball in den freien Raum war unsere Torhüterin noch am Ball, konnte den Einschlag im Tor aber nicht verhindern. In Minute 17 schloss erneut Wycisk im Abseits stehend ab – Claßen-Meier wehrte den Ball mit dem Fuß ab. Die DSG kam nun besser ins Spiel – ein Fernschuss von Anne Becker konnte Ann Kristin Schäfer abwehren. In Minute 34 fiel dann der Anschlusstreffer für uns: Vanessa Buchen erkämpfte sich auf halbrechts den Ball, zog zwei Gegenspielerinnen auf sich und passte klug in den freien Raum auf Linda Simon, die zum 2:1 aus neun Metern einschob. Zwei Mal gab es noch Gelb in Hälfte 1 – erst traf es Anne Becker auf unserer Seite, dann Michelle Wycisk bei Ober-Olm.

Oliver Hebel wechselte zur Halbzeit – für Anne Roser kam Anna Gründig. In der 47. Minute schob Wycisk aus 10 Metern den Ball am Tor vorbei. Wenig später legte Gründig den Ball von links in die Mitte, wo Vanessa Buchen aber am Abschluss gehindert wurde. Fabienne Faust wurde in der 51. Minute verwarnt und verließ wenig später entkräftet den Platz – Lena Heß ersetzte sie. In der 63. Minute erhöhte Johanna Jüliger mit einem Kopfball nach einem Eckball ins kurze Eck auf 3:1. Leonie Thomas und erneut Michelle Wycisk trafen in der Schlussphase des Spiel (80./83.) und machten den Deckel auf die Niederlage der DSG.

Ober-Olm gewann die Partie verdient, der Sieg fiel aber zwei Tore zu hoch aus. Am kommenden Samstag gastiert dann der 1. FFC Niederkirchen II in Breitenthal, Anstoß ist um 17.00 Uhr. (ccu/14.09.2019)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Lilith Heß, Anna Rosner (46. Anna Gründig), Benita Braun, Nadja Lörsch, Fabienne Faust (58. Lena Heß), Vanessa Buchen, Alina Schneider, Linda Simon, Anne Becker, Michelle Stein - nicht eingesetzt: Christina Brunk, Svenja Siegel

Schiedsrichter: Hüseyin Akbas (Schott Mainz)

Zuschauer: 40

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen