B-Juniorinnen verlieren gegen Sulzbach

DSG Breitenthal - SC Kirn-Sulzbach 1:3 (1:1)

Die B-Juniorinnen haben den Auftakt in die 3. Spielrunde der Meisterschaft 2018/19 mit 1:3 gegen Kirn-Sulzbach verloren. Bereits in der dritten Minute gelang den Gäste die Führung durch Anna Kister mit einem Schlenzer ins lange Eck. Kim-Laura Weyh sorgte in der 28. Minute für den Ausgleich, als sie einen Fehler der Torhüterin bei der Ballannahme nutzte und ins leere Tor einschob. Im zweiten Durchgang stellten dann Katharina Conrad (43.) und Anna Kister (53.) auf Sieg für Kirn-Sulzbach. Am nächsten Sonntag spielt die DSG dann beim VfL Weierbach (29.04.2018, 11.00 Uhr). (ccu/22.04.2018)

Es spielten: Marie Klein - Lea Kunz, Maja Hartenberger, Celine Dietrich, Celine Petereit, Lilith Heß, Kim-Laura Weyh, Ana Sousa Caeiro

DSG II unterliegt Brücken

DSG Breitenthal/Niederhambach II - FC Brücken 0:8 (0:4)

Die Zweite hat ihr Heimspiel gegen den FC Brücken mit 0:8 verloren – bereits zu Halbzeit stand es 0:4 für die Gäste.

Von Beginn an konnte man sehen, dass die Abwehr der DSG heute Schwerstarbeit zu leisten haben würde. Brücken machte Druck und kam früh zu ersten Chancen. So fiel dann im Minute sechs der erste Treffer: Nach einer Flanke verschätzte sich Franziska Seegmüller, kam aber dennoch an den Ball. Ohne eine aktive Bewegung zu machen, wurde aus drei Metern Entfernung ein Heber daraus, der für Hanna Doll nicht abzuwehren war, während der Ball ins Netz sprang. Hanna stand auch in der 14. Minute ihren Mann, als Katja Ding frei vor ihr auftauchte, sie jedoch stark hielt. Kurze Zeit später fiel der zweite Treffer für die Gäste als eine Abwehrspielerin eine scharf vors Tor getretene Ecke über die Linie abfälschte. Katja Ding hatte kein Glück im Abschluss und scheiterte an der erneut glänzend reagierenden Keeperin der DSG (18.), die heute tagesbester Akteur bei den Einheimischen war. Bei den weiteren Toren in der ersten Halbzeit durch Mascha Ruppenthal (25.) und Jacqueline Geiß (37.) hatte sie dann keine Abwehrmöglichkeit mehr.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich das Bild auf dem Platz nicht – Brücken machte Druck und die DSG hatte vereinzelte Gegenstöße, die allerdings ohne Zählbares blieben. In der 58. Minute war es erneut Jacqueline Geiß, die mit einem Schlenzer auf 0:5 erhöhte, ehe vier Minuten später ihre Namensvetterin Jennifer auf 0:6 stellte. In Minute 65 kam eine scharf geschossene Flanke vors Tor der DSG, wo Stürmerin und Abwehrspielerin gleichzeitig gegen den Ball gingen – leider prallte er von Letzterer ins eigene Tor – 0:7. In der 76. Minute sorgte dann Mascha Ruppenthal mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Metern in den Winkel für den Endstand von 0:8.

Am Ende ein verdienter Sieg der Gäste, die das Spielgeschehen bestimmten. Am nächsten Samstag gastiert dann der FC Schmittweiler-Callbach bei der DSG II – Anstoß in Niederhambach ist am 28.04.2018 um 17.00 Uhr.

Es spielten: Hannah Doll - Sandra Reichard, Sara Lang, Laura Hammen, Sophie Hub, Lena Weiper, Laura Grim, Helena Schönweiler, Lea Müller, Theresa Jost, Lara Hartenberger, Lena Heß

Schiedsrichter: Bassem Abbas (Idar-Oberstein)

Zuschauer: 35

Erste klettert auf Platz 4

DSG Breitenthal/Niederhambach - SV Obersülzen 2:1 (1:1)

Mit einem knappen 2:1-Erfolg hat die Erste die Punkte 31 bis 33 eingefahren und klettert damit wieder auf Platz 4 der Verbandsligatabelle. Svenja Büsken traf bei den Gästen, für die Tore der DSG sorgte Anne Becker.

Die erste Gelegenheit für die DSG vergab Anne Becker, als sie einen Freistoß aus 20 Metern über die Latte hob. Doch auch die Gäste wollten sich nicht verstecken und stellten die Abwehr der DSG vor das eine oder andere Problem. In der 17. Minute tauchte Denise Gerber halbrechts vor Lena Müller auf, die den Schuss aus vierzehn Metern mit einer guten Reaktion über die Latte lenkte. Im Gegenzug tauchte Lena Heß frei vor dem Tor von Obersülzen auf, doch der Abschluss flog genau in die Arme der Keeperin Schmidt. Noch in der gleichen Minute vergab dann Alina eine Großchance, als sie nach Pass von Anne Becker bereits an Laura Schmidt vorbei war und dann – halblinks vom Tor stehend – mit rechts versuchte den Ball aufs Tor zu bringen, was misslang. In der 22. Minute wurde es dann heikel – Alina Schneider war über halbrechts durch und wurde von einer Abwehrspielerin kurz vor dem Strafraum umgestoßen. Kein weiterer Abwehrspieler hätte in der Situation den Abschluss verhindern können, doch der Schiedsrichter mühte sich noch nicht mal überhaupt eine Karte zu ziehen, wobei es in dem Fall auch durchaus hätte Rot sein können. Naja, die DSG bestrafte das auf ihre Art – Anne Becker schoss den Ball trocken über die Mauer in die Maschen zur DSG-Führung. Obersülzen versuchte weiter nach vorne zu spielen und belohnte sich in der 32. Minute mit dem Ausgleich – aus stark abseitsverdächtiger Position traf Svenja Büsken aus 15 Metern schnurstracks in den kurzen Winkel. Fünf Minute später hatten die Einheimischen erneut eine gute Gelegenheit: Anne Becker setzte eine Ecke an den kurzen Pfosten, von dort sprang der Ball vor die Füße der überraschten Hanna Jost, die den Ball leider nicht über die Linie bekam.

Nach dem Seitenwechsel erfolgten zwei Wechsel auf Seiten der DSG. Für Tabea Hartmann kam Anna Rosner (46. Minute) sowie Theresa Jost für Sina Lenz (60. Minute). Hanna Jost leitete dann in der 73. Minute die Entscheidung in der Partie ein. Sie zog über rechts aufs Tor, scheiterte aber mit einem Schuss aufs kurze Eck und die Abwehr klärte denn Ball zunächst. Nicht weit genug, Anne Becker kam etwa acht Meter vor dem Strafraum auf der rechten Seite an den Ball, tanzte sich durch fünf Abwehrspielerinnen und schoss dann unhaltbar für Schmidt zum 2:1 ein. Neun Minuten später eroberte sich Alina Schneider tief in der Hälfte der Gäste den Ball, zog aufs Tor, scheiterte aber aus 22 Metern mit einem hohen Schuss. Wenige Sekunden später passte Lena Heß in den Lauf von Becker, die den Ball überhastet über das Tor jagte. Auch die letzte Gelegenheit des Spiels hatte die DSG – erneut war es Anne Becker, die nach Pass von Alina Schneider mit einem Heber aus 30 Metern an der Torhüterin scheiterte. Zwar versuchten die Gäste ständig zum Erfolg zu kommen, doch scheiterten sie in der zweiten Halbzeit an der sicher stehenden Abwehr der DSG. So blieb es dann auch bis zum Ende beim 2:1 für die DSG. Das war ein verdienter, Erfolg, der die DSG in der Tabelle wieder am Lokalrivalen aus Kirn-Sulzbach vorbeibringt.

Am kommenden Samstag, 28.04.2018, gibt dann der Tabellenführer aus Glöcklingen seine Visitenkarte in Niederhambach ab, Anstoß wird um 15.00 Uhr sein. (ccu/22.04.2018)

Es spielten: Lena Müller - Teresa Schick, Sina Lenz (60. Theresa Jost), Fabienne Faust, Nele Villain, Tabea Hartmann (46. Anna Rosner), Hanna Jost, Anne Becker, Alina Schneider, Lena Heß, Svenja Siegel

Schiedsrichter: Thomas Flohr (Baumholder)

Zuschauer: 50

B-Juniorinnen festigen Platz 2

FC Brücken - DSG Breitenthal 0:4 (0:0)

Mit einem 0:4-Erfolg in Brücken hat das Team um Spielführerin Maja Hartenberger ihren fünften Sieg eingefahren. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte ohne große Torchancen auf beiden Seiten - Kim Fries und Lea Kunz bekamen hinten fast jeden Ball abgelaufen - nutzte man in Halbzeit zwei seine Chancen. Maja machte den Auftakt, als sie den Ball frech über ihre Gegnerin hob und nach kurzem Sprint mit links aus zehn Metern netzte. Binnen fünf Minute erhöhte Kim-Laura Weyh mit zwei überlegten Abschlüssen auf 0:3. Den Schlusspunkt setzte Lilith Heß, als sie wenige Sekunden vor Schluss bei einem Alleingang von der Mittellinie zwei Gegnerinnen verlud und zum 0:4 einschob.

Am kommenden Sonntag geht es dann gegen den Spitzenreiter aus Kirn-Sulzbach (22.4.2018, 11.00 Uhr im Staden). (ccu/16.04.2018)

 

Es spielten: Marie Klein - Lea Kunz, Maja Hartenberger, Ann-Sophie Petry, Celine Dietrich, Lilith Heß, Kim-Laura Weyh

Schiedsrichter: Oleg Root (Baumholder)

Zuschauer: 30

DSG I gewinnt in Gau-Odernheim

TSV Gau-Odernheim - DSG Breitenthal/Niederhambach I 3:4 (1:1)

Mit 3:4 hat die Erste in Gau-Odernheim gewonnen – bei recht warmen Temperaturen trafen Heugel, Wollmirstedt und Hoppe für die Einheimischen, für die DSG trafen zwei Mal Anne Becker sowie Lena Heß und Alina Schneider.

Die erste Gelegenheit des Spiels hatten die Gau-Odernheimerinnen bei einem Eckball. Dieser kam lang in den Strafraum und wurde von Jasmin Wollmirstedt auf das lange Eck gelenkte, doch Fabienne Faust klärte auf der Linie. In der 13. Minute sorgte Anne Becker für den ersten Torschuss der Gäste, doch aus 14 Metern hielt die Keeperin. Nach einem Fehler auf der rechten Abwehrseite ging Johanna Heugel durch und schloss aus 15 Metern ab, der scharf geschossene Ball flog über unsere Torhüterin in die Maschen zur Führung für Gau-Odernheim (23.). Diese hielt jedoch nur fünf Minuten – Svenja Siegel brachte eine Ecke in den Fünfmeterraum, Anne Becker stieg hoch und wuchtete den Ball über den Kopf von Sophie Müller-Oswald in die Maschen. Zehn Minuten später wurde es bunt. Alina Schneider zog über halblinks und wurde kurz vor dem Strafraum von Alina Hoppe regelwidrig zu Boden gebracht. Da diese „letzte Frau“ war, bleibt es das Geheimnis des Schiedsrichters, warum dort keine Rote Karte gezogen wurde. Auf freundliche Nachfrage unserer Spielführerin sah diese dann auch Gelb. Alina musste kurz runter zur Behandlung, während Hanna Jost den Freistoß an die Latte hämmerte. Der Ball kam über Umwege vor die Füße von Lena Heß, doch eine Abwehrspielerin konnte noch zur Ecke klären. Kurz vor der Halbzeit gab es nochmal Aufregung im Strafraum – Anne Becker schoss einen Freistoß aufs Tor, Müller Oswald hielt den Ball nicht fest und beim darauffolgenden Getümmel wurde Marie Müller gefoult, jedoch blieb der Elfmeterpfiff vom Schiedsrichter aus.

Nach dem Wechsel hatten die Einheimischen wieder die erste Chance – ein Schuss von Heugel traf nur den langen Pfosten und ging anschließend ins Toraus (47. Minute). Praktisch im Gegenzug machten es die Gäste besser – Becker schob den Ball in die Gasse für Lena Heß, die den Ball aus 16 Metern im Tor unterbrachte – 1:2. Sechs Minuten später köpfte Hanna Jost einen Freistoß von Anne Becker knapp neben das Tor. Mit dem nächsten Treffer klappte es dann nur wenige Sekunden später – Nele Villain zog über links in den Strafraum und legte auf Alina ab, die beim Schussversuch gefoult wurde. Nach Abwarten einer Vorteilssituation entschied der Schiedsrichter dann auf Strafstoß, den Anne Becker hoch im Tor versenkte – 1:3. Wenig später legte Svenja Siegel auf Marie Müller ab, doch deren Flachschuss wehrte die Torhütern mit den Füßen ab. Im Gegenzug passte Elena Scheurer auf Victoria Klein, doch deren Schuss wehrte Lena Müller mit einem glänzenden Reflex ab. Gau-Odernheim stellte nun um und machte mehr Druck nach vorne, immer wieder flogen lange Bälle in Richtung des DSG-Tors. In der 73. Minute zeigte dies dann auch Wirkung – einmal war Jasmin Wollmirstedt nicht zu halten und schon stand es nach einem Schuss aus 22 Metern nur noch 2:3. Es folgte ein erster Wechsel bei der DSG, Marie Müller ging und wurde fortan von Theresa Jost ersetzt. Zum Entsetzen aller Beteiligten der DSG fiel gar noch der Ausgleich in der 78. Minute. Etwa 30 Meter vor dem DSG-Tor verletzte sich eine Spielerin von Gau-Odernheim im Zweikampf, doch die spielten im Gegensatz zu einigen Gästeakteurinnen weiter. Unbedrängt konnte Alina Hoppe aus 23 Metern abziehen, der Ball zischte, scharf geschossen, ins Tor. Die gleiche Spielerin hätte in der 84. Minute fast sogar für die Führung gesorgt, als sie einen Freistoß aus über 35 Metern an die Latte knallte. Lena Müller leitete dann die Entscheidung in Minute 88 ein – mit einem Abwurf in den Lauf von Anne Becker ging es nach vorne. Mit einem klugen Pass spielte sie Alina Schneider auf der halbrechten Position frei, die dann wenig Mühe hatte, den Ball an der herausstürzenden Keeperin einzunetzen – 3:4. Zwei weitere Wechsel bei der DSG folgten noch – für Svenja Siegel kam Jennifer Dinges, danach verließ Lena Heß das Feld und wurde von Tabea Hartmann ersetzt. Wenig später war dann Schluss. Am Ende wollte die DSG den Sieg etwas mehr und gewann ein knappes Spiel.

Am kommenden Wochenende spielt die DSG dann gegen den SV Obersülzen, Anstoß am 21.04.2018 wird um 15:00 Uhr sein. (ccu/15.04.2018)

Es spielten: Lena Müller - Teresa Schick, Sina Lenz, Fabienne Faust, Nele Villain, Lena Heß (90. Tabea Hartmann), Svenja Siegel (88. Jennifer Dinges), Hanna Jost, Marie Müller (75. Theresa Jost), Anne Becker, Alina Schneider

Schiedsrichter: Mohamed Belkhiri (Worms)

Zuschauer: 23