Aus, Ende, vorbei - Saison 2017/18 ist Geschichte

Das letzte Fußballwochenende für die DSG Breitenthal/Niederhambach ist vorbei. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen gab es nochmal drei Punkte auf dieHabenseite. Dazu gab es zwischen den Spielen der Aktiven noch einige Verabschiedungen. 

DSG Breitenthal/Niederhambach II - VfR Baumholder 3:0 (1:0)

Den Spielerinnen des VfR muss man ein Kompliment machen, kamen sie doch mit nur 9 Spielerinnen bei doch recht warmen Temperaturen. Und sie hielten tapfer durch, selbst als noch eine weitere Spielerin sich verletzte. Anna Rosner war heute das spielentscheidende Element auf dem Platz, bereitete sie doch die DSG-Führung mit einem beherzten Flankenlauf auf Christina Brunk legte, die den Ball aus vier Metern ins Netz schweißte. Anna besorgte mit einem Fernschuss aus 23 Metern das 2:0 und legte zusammen mit Sandra Reichard für Jennifer Dinges auf, die den Ball hoch zum 3:0 versenkte. 

Es spielten: Hannah Doll - Jennifer Dinges, Lena Weiper, Sara Lang, Sandra Reichard, Lara Hartenberger, Sophie Hub, Anna Rosner, Laura Grim, Christina Brunk, Luisa Petry, Helena Schönweiler - nicht eingesetzt: Sina Lenz

Tabea Hartmann verabschiedete danach Laura Grim (wechselt nach Morscheid), Helena Schönweiler (nach Weiersbach), Luisa Petry (Ziel unbekannt) und Hanna Jost (SC Siegelbach). Zwei weitere langjährige Spielerinnen hängen auch die Schuhe an den Nagel - bei Sabrina Lorenz, die 2011 zur DSG stiess, sind es gesundheitliche Gründe. Sandra Reichard, die gefühlt seit der Steinzeit Fußball spielt und die letzte Spielerin der Mannschaft ist, die 1989/90 für die DSG auflief, beendet ihre Karriere. 

DSG Breitenthal/Niederhambach I - Wormatia Worms 0:2 (0:2)

Bereits zur Halbzeit waren die Gäste, die unter der Woche das Pokalhalbfinale abgesagt haben, um gegen uns am Samstag die Meisterschaft klarzumachen, schon auf die Siegerstraße eingebogen. Die nur sehr schwer zu stoppende Katharina Lütz hatte dabei beide Tore erzielt. Das es nicht mehr wurden lag zum einen an der gut stehenden Abwehr, einer immer beherzt zugreifenden Stürmerin im Tor und manch ungenauem Abschluss der Wormserinnen. Nach dem Abpfiff zeigten unsere Gäste auch noch, dass sie fast so gut im Singen sind, wie die DSG unter der Leitung von "Macca" Reichard. Beim gemeinsamen Flunkyball-Spiel gewann dann die DSG gegen die Gäste. 

Es spielten: Alina Schneider - Nele Villain, Lena Heß, Theresa Jost, Julia Dreher (46. Monika Mayer), Hanna Jost, Marie Müller, Teresa Schick (67. Laura Hammen), Fabienne Faust, Svenja Siegel (87. Tabea Hartmann), Anne Becker - nicht eingesetzt: Sina Lenz

DSG Breitenthal - FC Brücken 3:4 (3:1)

Die B-Juniorinnen haben ihr letztes Spiel gegen den FC Brücken mit 3:4 verloren. Lilith Heß und Kim-Laura Weyh brachten die DSG mit 2:0 in Führung, bevor Brücken verkürzen konnte. Nachdem Lilith erneut getroffen hatte, konnte Brücken noch dreimal treffen, sodass die Partie verloren ging. Die DSG beendet die Saison als Vizemeister. (ccu/27.05.2018)

DSG II verliert in Waldlaubersheim

SG Münster-Sarmsheim/Waldlaubersheim - DSG Breitenthal/Niederhambach II 6:2 (3:2)

Im vorletzten Spiel der Landesligasaison 2017/18 gab es eine 6:2-Niederlage für die Zweite. Marie Müller und Anna Roser trafen für unsere Zweitvertretung.

Zu Beginn des Spiels machte die DSG Druck und hatte einige gute Chancen. Die Beste vergab Lena Weiper, nachdem Sara Lang geflankt und Katharina Keßler in der Mitte verpasst hatte – Lenas Schuss strich nur knapp am langen Pfosten vorbei. Nach einer Viertelstunde kamen die Einheimischen gleich zu zwei Chancen – beide Male reagierte Hannah Doll glänzend bei Schüssen von Bender und Schröder. In der 26. Minute klärte Christina Brunk im Zweikampf mit Jessica Zuck an der Strafraumgrenze zur Ecke, doch der unsicher leitende Referee entschied auf Strafstoß. Die Gefoulte schoss selbst und traf zum 1:0. Fünf Minuten später foulte Zuck Christina Brunk, der Schiri pfiff nicht, anschließend traf der folgende Schuss von der Foulenden unsere Keeperin so unglücklich, dass sie einen Moment benommen war. Der Gipfel war dann, dass Zuck den Ball ins Tor schoss – 2:0. Mit einem weiteren Treffer der gleichen Spielerin ging Waldlaubersheim dann auch noch mit 3:0 in Führung. Nur eine Minute später gelang Marie Müller mit einem Flachschuss aus 16 Metern das 3:1 (37.). Nach der zwischenzeitlichen Gelben Karte für Zuck erzielte Anna Rosner nach Pass von Müller das 3:2 (42.). Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause bettelte die bereits verwarnte Spielerin Zuck mit drei weiteren Fouls um Gelb-Rot, nur der Schiri wollte wohl nicht. Der Trainer hatte ein Einsehen und nahm sie vom Platz. Die DSG warf nun alles nach vorne, wurde jedoch nicht belohnt. Dafür gab es im weiteren Verlauf der 2. Halbzeit noch drei Gegentreffer – zunächst traf Verena Klöckner in der 60. Minute sowie Emily Bender in der 79. und 89. Minute, wobei der letzte Treffer aus klarer Abseitsstellung fiel.

Die DSG verlor die Partie, da sie selbst ihre Chancen nicht nutzte. Am kommenden Samstag findet dann in Breitenthal die letzte Partie der Saison gegen den VfR Baumholder statt – Anstoß ist um 16.00 Uhr. (ccu/21.05.2018)

Es spielten: Hannah Doll - Jennifer Dinges, Lena Weiper, Sara Lang, Anna Rosner, Sandra Reichard, Katharina Keßler, Marie Müller, Christina Brunk, Chiara Heidrich

Zuschauer: 25

Erste verliert in Marnheim

FC Marnheim - DSG Breitenthal/Niederhambach I 5:1 (5:0)

Beim FC Marnheim gab es im Rückspiel für die 1. Mannschaft, die nur mit 12 Spielerinnen anreisen konnte, nichts zu holen. Nach der ersten Halbzeit lag man 5:0 zurück. Anne Becker erzielte in der zweiten Hälfte noch den Ehrentreffer zum 5:1-Endstand.

Marnheim gab vom Anpfiff an Vollgas. Beinahe wäre in der 2. Minute bereits der erste Treffer gefallen, der Ball lag zwar im Netz, doch Tina Ruh hatte sich beim Abschluss im Abseits befunden. Doch viel länger ließ das 1:0 nicht auf sich warten. In der 5. Minute zirkelte Sina Zelt einen Freistoß ins linke Eck. Kurz darauf wurde der Ball über Rechtsaußen durch die Gasse auf Sabrina Raubuch gespielt. Raubuch flankte und fand Ruh am langen Pfosten, die den Ball rechts vorbei setzte. Sekunden später brachte Raubuch eine Ecke vors Tor, wo erst Zelt zum Abschluss kam. Dieser konnte von der Abwehr geblockt werden. Den Nachschuss von Ruh konnte DSG-Torfrau Katharina Übel abwehren. Wenig später flog ein Abschluss von Zelt knapp rechts am Tor vorbei. In der 16. Minute fiel dann das 2:0. Anne Becker verlor den Ball im Mittelfeld. Sabrina Raubuch schnappte sich die Kugel, lief alleine in Richtung Tor, knallte den Ball aber an die Latte. Stürmerin Tina Ruh stand genau richtig und staubte ab. Drei Minuten später wurde der Ball in die Spitze zu Tina Ruh gespielt, die rechts am Tor vorbei schoss. Das 3:0 folgte in der 20. Minute. Raubuch flankte von Rechtsaußen in den Strafraum, Sina Zelt nahm den Ball gekonnt mit der Brust an und ballerte ihn ins Netz. Kurz darauf sahen Tina Ruh und Fabienne Faust die Gelbe Karte wegen einer verbalen Auseinandersetzung. Die nächste Chance vergab Raubuch, als sie den Ball im Strafraum annahm, ihn dann aber zu überheblich über das Tor hob. In der 34. Minute glückte Tina Ruh erneut mit einem Abstauber das 4:0, nachdem Katharina Übel einen Abschluss von Carolin Feickert an den Innenpfosten hatte lenken können. Vier Minuten später brachte Raubuch eine Ecke vors Tor, Sina Zelt köpfte, doch Fabienne Faust klärte auf der Torlinie. In der 45. Minute war Sina Zelt jedoch erfolgreicher. Nach einer Flanke von Raubuch landete ihr Kopfball im Netz zum 5:0-Halbzeitstand.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit wäre fast der nächste Treffer gefallen. Eine verunglückte Flanke von Rechtsaußen prallte an den langen Pfosten. Doch das war selbst für Tina Ruh zu überraschend, sie stand nicht zum Abstauben bereit, so dass der Ball geklärt werden konnte. Marnheim hatte sich scheinbar in der Pause vorgenommen, das Spiel nun ruhiger anzugehen. Sina Zelt war ausgewechselt worden, Raubuch und Ruh nahmen sich etwas zurück. So kam auch die DSG dazu, ihr Spiel aufzubauen und sich Chancen zu erarbeiten. In der 50. Minute gelang Anne Becker der einzige DSG-Treffer mit einem Freistoß aus etwa 20 m zum 1:5. Weitere Chancen von Alina Schneider und Teresa Jost (Letztere gleich 3 Mal vorm Tor) brachten keinen Erfolg. Auf Seiten der Gastgeberinnen ergaben sich noch drei Möglichkeiten: Marie Janßen schoss den Ball über das Tor (62.), Tina Ruh verfehlte das Ziel mit einem Heber (65.) und einem Kopfball (84.) ebenfalls.

Die Spitzenspielerinnen des FC Marnheim, Sina Zelt, Tina Ruh und Sabrina Raubuch, waren für die DSG einfach nicht in den Griff zu bekommen und hätten durchaus - wenn Marnheim nicht einige Gänge zurückgeschaltet hätte - für eine zweistellige Niederlage sorgen können. Das DSG-Team gab jedoch sein Bestes und zeigte v.a. in der zweiten Halbzeit eine ordentliche Leistung.

Für Katharina Übel war dies das (vorerst) letzte Spiel ihrer Karriere. In den letzten Spielen hatte sie sich aufgrund der Verletzung von Lena Müller als Torfrau zur Verfügung gestellt. Vielen Dank, Katha! (sla/20.05.2018)

Es spielten: Katharina Uebel - Theresa Jost, Anna Rosner, Julia Dreher (62. Tabea Hartmann), Svenja Siegel, Hanna Jost, Teresa Schick, Fabienne Faust, Anne Becker, Alina Schneider, Laura Hammen

Schiedsrichter: Torsten Heimers (Kaiserslautern)

Zuschauer: 40

B-Juniorinnen sind Vizemeister

MSG Waldböckelheim/Winterbach - DSG Breitenthal 1:4 (0:1)

Mit einem 1:4-Erfolg haben die Mädels um Maja Hartenberger die Vizemeisterschaft in der Landesliga festgemacht. In einem überlegt geführten Spiel ging die DSG in der 13. Minute durch Kim-Laura Weyh in Führung. Zuvor waren bereits Lea Kunz (gleich dreimal an der Torhüterin in Minute 3) und Lilith Heß (7.Minute) gescheitert. Erst in der 34. Minute kamen die Einheimischen gefährlich vors DSG Tor, doch Marie Klein wehrte zur Ecke ab. Im zweiten Durchgang erhöhte Lilith Heß schnell auf 0:2 (43. Minute) ehe Celine Petereit einen zu kurz geratenen Rückpass flach verwertete (0-3, Minute 55). Vier Umdrehungen des Minutenzeigers weiter erhöhte erneut Kim-Laura Weyh auf 0:4, ehe zehn Minute später Herrmann im Nachschuss einen Tick schneller war als Marie Klein und den Ehrentreffer für Waldböckelheim besorgte. Das letzte Saisonspiel findet dann am 27.5. gegen den FC Brücken statt. (ccu/13.05.2018)

Es spielten: Marie Klein - Lea Kunz, Maja Hartenberger, Lilith Heß, Celine Dietrich, Celine Petereit, Kim-Laura Weyh, Ana Sousa Caeiro

Schiedsrichter: Simon Kobes 

Zuschauer: 20

Unentschieden gegen Bretzenheim

DSG Breitenthal/Niederhambach I - SV Bretzenheim 2:2 (1:0)

Mit einem 2:2 endete das vorletzte Heimspiel der DSG I gegen den SV Bretzenheim. Alina Schneider und Anne Becker brachten die DSG jeweils in Führung, Alicia Arnold sowie Nadine Frank glichen zweimal aus.

Vor dem Anpfiff gab es die ersten Verabschiedungen der Saison bei der Spielgemeinschaft. Ernst-Walter Ströher (Abteilungsleiter Frauenfußball beim SVN), Bodo König (Vorstandsmitglied SVN), Tabea Hartmann (Vorsitzende der DSG) sowie die Mitstreiterinnen auf dem Platz verabschiedeten zunächst Rüdiger Rydzewski, der zum Ende der Saison sein Traineramt aufgibt. Die SG verlassen wird Hanna Jost, sie zieht es ausbildungstechnisch in die Pfalz zum SC Siegelbach. Bei der letzten Spielerin – Katharina Uebel, aus der Mädchenmannschaft vom SC Idar stammend und über den TuS Berschweiler zum SV Niederhambach gekommen – wurde es dann richtig emotional. Mit ihr gehen viele Jahre Erfahrung von Bord, aber auch eine treibende Kraft für die Spielgemeinschaft aus SVN und DSG.

Doch nun zum Spiel – In Halbzeit 1 fand das Spiel überwiegend im Mittelfeld statt. Nur selten kam eines der beiden Teams vor des Gegners Tor. Doch gleich beim ersten Mal klingelte es direkt – Alina Schneider wurde geschickt, kein Abseits und die Stürmerin vollstreckte eiskalt (17. Minute). Elf Umdrehungen des Minutenzeigers später schoss Anne Becker, doch die Keeperin wehrte ab und auch der Nachschuss von Lena Heß ging abgefälscht ins Toraus zum Eckball. Auch der erste Angriff der Gäste war gefährlich – Lea Knappe flankte auf Theresa Heger, die den Ball in die Arme von Katharina Uebel, heute übrigens auch Spielführerin der DSG, schoss. In der 36. Minute war es erneut Anne Becker, die den Ball von der linken Seite auf den Querbalken setzte.

Bretzenheim kam im zweiten Durchgang deutlich offensiver aus der Kabine und erarbeitete sich so einige Chancen. In der 56. Minuten schoss Lea Knappe – über links nach vorne ziehend – den Ball lang hoch übers DSG-Tor. Besser machte sie es fünf Minuten später, als sie den Ball beim Gegenstoß in die Mitte zur freistehenden Alicia Arnold passte, die aus acht Metern nur noch einschieben musste – 1:1. Es dauerte ein wenig, bis die DSG sich vom Druck der Gäste befreite. In Minute 75 flankte Becker von der linken Seite, doch Monika Mayer kam nicht mit dem Kopf am langen Pfosten heran. Erneut warfen die Mainzerinnen alles nach vorne und wären in der 89. Minute fast zum Ausgleich gekommen – Laura Townsend schoss aus 25 Metern an die Latte, anschließend konnte die Abwehr klären. Jener Ausgleich fiel dann aber doch: ein langer Ball von Bretzenheim in die Spitze, Torhüterin und Abwehrspielerin waren sich nicht einig und so geriet der Befreiungsschlag von Katharina Uebel zu kurz. Von hinten rauschte Nadine Frank heran und hob den Ball aus 28 Metern ins verwaiste DSG-Tor. Und noch immer war nicht Schluss. Ein langer Ball in die Spitze der DSG auf Anne Becker, die legte zurück auf Monika Mayer – doch deren Abschuss mit dem linken Fuß aus 14 Metern wurde zur Beute der Keeperin. Kurze Zeit später war dann Schluss.

Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden, die DSG war in Hälfte 1 das bessere Team, die Gäste im zweiten Durchgang. Weiter geht es am kommenden Samstag um 18.00 Uhr beim FC Marnheim. (ccu/13.05.2018)

Es spielten: Katharina Uebel - Nele Villain, Lena Heß, Julia Dreher, Svenja Siegel, Hanna Jost, Teresa Schick, Marie Müller, Fabienne Faust, Alina Schneider, Anne Becker - nicht eingesetzt: Laura Grim

Schiedsrichter: Martin Lind (Hettenrodt)

Zuschauer: 80