DSG II unterliegt in Brücken

FC Brücken - DSG Breitenthal/Niederhambach II 3:0 (1:0)

Spielbericht des Tus Tiefenstein gibt es auf Facebook zu lesen (Link)

Es spielten: Laura Grim - Sandra Reichard, Sophie Hub, Laura Hammen, Lena Weiper, Julia Dreher, Ann-Katrin Wettmann, Chiara Heidrich, Teresa Schick, Svenja Siegel, Helena Schönweiler, Anne Dörrbecker

Schiedsrichter: Fabian Bank

DSG I gewinnt in Obersülzen

SV Obersülzen - DSG Breitenthal/Niederhambach I 1:2 (0:1)

Mit 1:2 hat die Verbandsligamannschaft der DSG Breitenthal/Niederhambach ihr Auswärtsspiel in Obersülzen gewonnen. Lena Wohlschlegel traf für die Einheimischen, bei den Gästen trafen Alina Schneider sowie Newbie Kim-Laura Weyh.

Die erste Halbzeit begann eigentlich wie jedes Spiel der DSG in Obersülzen – die Einheimischen legten gleich den großen Riemen auf die Orgel und machten Betrieb. So kamen sie in der 5. Minute nach einer Flanke von der rechten Seite durch Ronja Sachse zum Abschluss. Doch Marie Fuhr zeigte mit einem glänzenden Reflex ihr Können und lenkte den platzierten Ball noch an die Querlatte, anschließend klärte Katharina Uebel ins Toraus. Überhaupt, was Marie Fuhr als Keeperin zeigte war aller Ehren wert - sicher im Rauslaufen, gute Übersicht und das Stoppen von Schüssen auf ihr Tor, wo andere Torhüterinnen sich umsonst geworfen hätten. So verlief die erste Halbzeit ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten. Bis auf die 41. Minute – zum zweiten Male war Vanessa Buchen über rechts entwischt. Sie flankte hart und flach auf den kurzen Pfosten, wo Alina Schneider mit Blick in die Sonne heranrauschte und den Ball gekonnt ins kurz Eck schob – 0:1.

Direkt nach dem Seitenwechsel hatte die DSG die große Chance, die Führung auszubauen. Buchen über rechts – erneut scharf in die Mitte gezogen, doch dort verpassten zuerst Alina und am langen Pfosten Marie Müller die Gelegenheit. Obersülzen wechselte dann, für Carmen Büsken kam Kirsten Sauer und fünf Minuten später ersetzte Anne Kroneberger die verletzte Ronja Sachse. Dazwischen hatte Vanessa Buchen gleich drei Mal die Gelegenheit für das nächste DSG-Tor. Erst scheiterte sie am Pfosten, der Zweit- und Drittversuch blieben jeweils an Abwehrspielerinnen hängen. Die DSG erspielte sich danach eine ganze Reihe an Chancen – nach einer Becker-Ecke vergab zunächst Stein per Kopfball, dann schoss Buchen den zu kurz geklärten Ball übers Tor (61.). Zwei Minuten später tauchte Anne Becker frei vor der Keeperin auf, doch sie schoss überhastet mit rechts aus 18 Metern in die Arme von Eliane Dauth. Becker leitete auch die nächste Chance ein, sie spielte nach links laufend den Ball diagonal in den Lauf von Buchen, die allerdings vom Schiedsrichter fälschlicherweise im Abseits gesehen wurde. Die DSG wechselte auch, für Marie Müller gab Kim-Laura Weyh ihr Debut in der Verbandsliga – ein Wechsel mit Folgen. Weyh hatte auch in Minute 81 ihre erste Chance, doch der Schuss wurde zur Beute von Dauth. Was fünf Minuten später von Kim folgte, war sehenswert. Nach Pass von Anne Becker tauchte sie erneut auf der linken Seite vor Dauth auf. Der Schuss wurde noch pariert und sprang hoch ans linke Eck des Fünfmeterraums, wo Kim erneut sich den Ball eroberte. Sie fackelte nicht lange und hob ihn frech in den Winkel des kurzen Ecks – 0:2. Doch nur kurze Zeit später, sollte die Prophezeiung unseres Trainers aus der 64. Minute bewahrheiten („Der pfeift noch einen Elfer gegen uns“) – eine Stürmerin rannte in den Strafraum und gegen eine Abwehrspielerin. Zum Erstaunen aller DSG-Spielerinnen entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß, den Lena Wohlschlegel schoss und etwas Glück hatte, dass Marie Fuhrs Hände zwei Zentimeter zu kurz waren. Sie kam zwar noch an den platziert geschossenen Ball, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Wenig später war dann Schluss.

Die DSG gewann die Partie verdient, da sie sich doch deutlich mehr Chancen erarbeitet. Am nächsten Samstag steht dann der nächste Auswärtstrip an, es geht am 21.10.2017, um 16.00 Uhr zum FFV Göcklingen. (ccu/15.10.2017)

Es spielten: Marie Fuhr - Theresa Jost, Katharina Uebel, Fabienne Faust, Anna Rosner, Hanna Jost, Michelle Stein, Vanessa Buchen, Anne Becker, Marie Müller (72. Kim-Laura Weyh), Alina Schneider

Schiedsrichter: Andreas Neumeister

Zuschauer: 25

Chancenauswertung in Halbzeit 1 zum Haareraufen

DSG Breitenthal/Niederhambach I - TSV Gau-Odernheim 4:0 (0:0)

Beim zweiten Saisonauftritt im Tiefensteiner Staden hat die Erste ihr Spiel gegen den TSV Gau-Odernheim mit 4:0 gewonnen. Nach torloser erster Halbzeit sorgten Sabrina Lorenz, Vanessa Buchen, Marie Müller und Michelle Stein für die Tore.

Die Einheimischen begannen gut und erarbeiteten sich reihenweise Chancen – doch in Halbzeit 1 blieb es auch bei „Chancen“. Schon in Minute 4 passte Lorenz auf Buchen, die lang vorbeischoss. Michelle Stein war die nächste, die frei vor der besten Spielerin der Gäste – Torhüterin Sophie Müller-Oswald – auftauchte und nach Pass von Anne Becker aus 18 Metern vergab, die Keeperin parierte den Schuss mit dem Fuß. In der 15. Minute tauchten die Gäste erstmal vor Lena Müller auf, die auch den Schuss von Eileen Schäfer aus 22 Metern zur Ecke lenken konnte. Es kam die Zeit der vergebenen Hundertprozentigen: Minute 25, Vanessa rennt über 40 Meter von der Mittellinie in Richtung Gästetor, doch Müller-Oswald wehrt den Schuss ab. Keine sechzig Sekunden später, Buchen passt auf die rechte Seite zu Sabrina Lorenz, doch deren mustergültige Flanke an den langen Pfosten schiebt Alina Schneider mit rechts am Pfosten vorbei. Dann war Vanessa wieder an der Reihe, sie ballerte in der 34. Minute den Ball aus 10 Metern auf der rechten Seite hoch ans Außennetz. Fünf Minute später versuchte sie es von gleicher Stelle nochmal, doch Müller-Oswald konnte den Ball auf den langen Pfosten abwehren. Noch zwei Dinge passierten vor dem Halbzeitpfiff. Zum einen trat Johanna Heugel Anne Becker im Vorbeigehen gegen das Schienbein, allerdings blieb die Tat ungestraft, da die Tätlichkeit im Rücken des Schiedsrichters passierte; Zum anderen flog der Ball nach einem Pressschlag noch einmal aufs DSG-Tor, doch Müller lenkte den steil fallenden Schuss zur Seite weg.

Unverändert kamen beide Teams zurück aufs Grün. Es schien bei der ersten Chance so, als würde es wie im vorherigen Durchgang weitergehen. Buchen flankte auf die mitgelaufene Alina, doch die Keeperin hatte den Winkel bereits so verkürzt, dass Schneider nur die Torhüterin anschießen konnte. In Minute 57 gab es dann einen Eckball – Lorenz legte sich den Ball auf der rechten Abwehrseite der Gäste zurecht und zirkelte ihn direkt ins Tor zur mittlerweile hochverdienten DSG-Führung. Vier Minuten später zimmerte Anne Becker den Ball nach einer kurz ausgeführten Ecke vom Strafraum aus an die Latte, den Abpraller konnte die Abwehr klären. Vanessa Buchen kam in der 65. Minute dann zu ihrem Treffer, sie zog in den Strafraum, umkurvte die Torhüterin und schob ein – 2:0. Anschließend verlies Sabrina Lorenz den Platz und wurde von Marie Müller ersetzt. Einen weiteren Lattentreffer verbuchte die DSG dann in Minute 74, als Anne Becker eine Ecke in die Mitte brachte und Michelle Stein das Spielgerät per Kopfball an die Querstange setzte. Zwei weitere Wechsel folgten bei den Einheimischen – für Anne Becker und Vanessa Buchen kamen Theresa Jost und Katharina Uebel. In der 83. Minute setzte sich die unermüdlich rennende Hanna Jost auf der rechten Seite durch und flankte. Alina Schneider kam in der Mitte zuerst an den Ball, doch die Keeperin wehrte erneut ab, aber nicht weit genug. So konnte sich die von hinten kommende Marie Müller die Ecke aussuchen und netzte präzise ins Eck zum 3:0. Nachdem Isabel Antunes die Gelbe Karte gesehen hatte, erspielte sich die DSG noch den vierten Treffer. Lena Heß spielte den Ball von der rechten Seite in die Mitte, Alina Schneider ließ ihn mit viel Übersicht durch die Beine rollen. Dahinter rauschte Michelle Stein heran und setzte den Ball aus 13 Metern flach in die Maschen. Kurz danach war Schluss, das Team konnte sich nun für die dritte Halbzeit auf dem Flughafen Hahn präparieren.

Verdient gewann die DSG die Partie. Für das Team geht es am nächsten Wochenende zur Auswärtspartie beim SV Obersülzen; Anstoß am Samstag, 14.10.2017, ist um 16:40 Uhr. (ccu/09.10.2017)

Es spielten: Lena Müller - Lena Heß, Sabrina Lorenz (66. Marie Müller), Hanna Jost, Fabienne Faust, Anna Rosner, Alina Schneider, Sina Lenz, Michelle Stein, Vanessa Buchen, Anne Becker (83. Theresa Jost) - nicht eingesetzt: Lena Forster - Julia Dreher

Schiedsrichter: Bassem Abbas (Idar-Oberstein)

Zuschauer: 75

DSG I mit erster Niederlage

FV Speyer 09 II - DSG Breitenthal/Niederhambach I 5:0 (4:0)

Beim Auswärtsspiel in Speyer gab es die erste Niederlage für die DSG I in der aktuellen Saison. Gegen die Regionalligareserve des FC hatten die Gäste keine Chance und verloren 5:0.

Schnell wurde in der Partie klar, dass die DSG das Fehlen einiger Spielerinnen nicht kompensieren konnten. Andererseits bot Speyer neben drei Regionalligaspielerinnen zwei weitere des letztjährigen Kaders auf. Deren gesamtes Team stand sicher und ließ das Bällchen laufen. Vor allem Yesim Akkoyun, manchem besser noch unter dem Namen Demirel bekannt, war kaum zu bändigen. Akkoyun hatte auch die erste richtige Gelegenheit und nutzte diese. Am eigenen Strafraum konnte der Ball unter Druck nicht richtig geklärt werden, das Spielgerät kam zur Stürmerin, die ihn ins rechte Eck von Lena Müller hob – allerdings klatschte er an den Pfosten und ging dann erst ins Netz. Drei Minuten später klingelte es erneut, Maggy Horvath flankte nach einer Ecke auf den langen Pfosten, wo erneut Akkoyun traf – 2:0. Bereits in der 23. Minute musste die DSG verletzungsbedingt wechseln, für Michelle Stein kam Anna Rosner. Die Gäste kamen nur selten zu Ausflügen in die Hälfte der Einheimischen. Und wenn, dann blieb man meist in der Innenverteidigung hängen. Vanessa vergab in der 26. Minute, als sie über die rechte Außenbahn durchging, ihr Schuss wurde zur Ecke abgewehrt wurde. Auf der Gegenseite klatsche in der 29. Minute ein Schuss von Katrin Groß an die Latte und sprang ins Feld zurück. Allerdings nahm Susanne Weidmann die folgende Flanke per Seitfallzug aus 13 Metern auf der halblinken Seite und beförderte ihn ins lange Eck zur 3:0 Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel noch das 4:0 – Lena Müller konnte einen Fernschuss nicht festhalten, Akkoyun schoss in Richtung Tor, während die im Abseits stehende Sarah Breitinger den Ball dann über die Linie stocherte. Doch der Schiedsrichter gab den Treffer und schrieb ihn Yesim Akkoyun zu. Nach dem Wechsel schaltete Speyer einen Gang zurück. Zwar blieben die Vorderpfälzerinnen spielbestimmend, doch auch die DSG kam zu der einen oder anderen Chance. So in Minute 60, als Anne Becker den Ball auf Julia Dreher durchsteckte und die Abwehr nicht eingriff. Doch anstatt einfach mal abzuziehen, wollte sie den Ball nochmal querlegen und die Abwehr ging dann dazwischen. Anschließend kam Laura Hammen für Julia Dreher, kurz danach Helena Schönweiler für Alina Schneider. In Minute 66 fiel dann der letzte Treffer für Speyer – Franziska Jahnke zirkelte einen Freistoß aus 28 Metern über die Mauer hoch in den Winkel. Bis zum Ende passierte dann nicht mehr viel, auf beiden Seiten wurden noch ein paar Chancen vergeben.

Speyer gewann die Partie verdient – für die DSG gilt es, sich auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren. Am nächsten Samstag, 07.10.2017, trifft die Erste um 15.00 Uhr auf den TSV Gau-Odernheim, gespielt wird im Tiefensteiner Staden. (ccu/01.10.2017)

Es spielten: Lena Müller - Theresa Jost, Lena Heß, Hanna Jost, Julia Dreher (60. Laura Hammen), Fabienne Faust, Alina Schneider (70. Helena Schönweiler), Sina Lenz, Michelle Stein (23. Anna Rosner), Vanessa Buchen, Anne Becker

Schiedsrichter: Gerd Fischer

Zuschauer: 16

DSG II gelingt erster Dreier

SC Kirn-Sulzbach II - DSG Breitenthal/Niederhambach II 2:9 (1:2)

Die Partie begann bestens für die DSG, als Youngster Marie-Luis Müller nach gerade mal 62 Sekunden Spielzeit für die frühe Gäste-Fuehrung sorgte. Gegen harmlose Kirnsulzbacherinnen gelang in der Folgezeit Ann-Katrin Wettmann mit einem sehenswerten Weitschuss aus 35 Metern das beruhigende 0:2, was wir Ihnen im beigefügten Video zeigen (20.). Danach schlichen sich einige Unkonzentriertheiten ins Spiel ein, was die Gastgeberinnen prompt aus dem Nichts heraus zum 1:2 nutzten (26. ). Die taktische Maßnahme von Coach Uwe Conrad, Angreiferin Sandra Reichard erst nach der Pause einzusetzen, griff voll, denn kaum im Spiel sorgte sie für viel Verwirrung und die schnellen Treffer zum 1:3 (47.) und 1:4 (50.). Der SCK hatte nichts mehr entgegenzusetzen und kassierte weitere Treffer von Katharina Kessler (52./78.), Sara Lang (56.), Marie-Luis Müller (61./FE) und Sandra Reichard (86.) zum zwischenzeitlichen 1:9 (86.), ehe Elisa Brust kurz vor Schluß noch etwas Ergebniskosmetik für den SCK zum 2:9-Endstand betrieb (88.). (Quelle: TuS Tiefenstein - Link (Facebook))

Es spielten: Lena Forster - Nele Villain, Sara Lang, Laura Grim, Ann-Katrin Wettmann, Katharina Keßler, Monika Mayer, Marie Müller, Jennifer Dinges, Luisa Petry, Sandra Reichard, Lena Weiper

Schiedsrichter: Jürgen Backes (Algenrodt)