7:3-Erfolg im letzten Spiel

DSG Breitenthal/Niederhambach - TuS Heltersberg 7:3 (4:0)

Der DSG Breitenthal/Niederhambach gelang am letzten Spieltag ein überraschender 7:3-Heimsieg gegen den Tabellenzweiten TuS Heltersberg. In den ersten 20 Spielminuten ging es richtig zur Sache, es folgte Torchance auf Torchance fast im Minutentakt. Entscheidend für den weiteren Spielverlauf war, dass DSG-Torfrau Kathrin Claßen-Meier gleich in den ersten beiden Minuten des Spiels zweimal mit klasse Reaktionen einen Gegentreffer verhinderte. Anschließend legte die DSG richtig los. Vanessa Buchen knallte den Ball aus der zweiten Reihe unter die Latte des Gästegehäuses. Der Ball sprang nach unten und wieder raus, wobei der Schiedsrichter sich gegen einen Treffer entschied (4.). Nur wenig später passte Buchen quer zu Marie Fuhr, die aus weniger als einem Meter Entfernung die Torfrau anschoss (6.). Doch schon bei der nächsten Aktion traf Fuhr zur 1:0-Führung (7.). Kurz nach Wiederanpfiff vergab Buchen die nächste Gelegenheit, als sie den Ball unbedrängt über die Latte schoss (8.). In der 14. Minute fiel dann das 2:0 durch Monika Mayer, die nach einer Flanke von Buchen per Kopfball netzte. Vanessa Buchen selbst erhöhte in der 19. Minute auf 3:0, indem sie die Torfrau umkurvte und sicher verwandelte. Dann wurde es kurz etwas ruhiger, bis zur Schlussphase der ersten Halbzeit. In der 40. Minute verwandelte Anne Becker einen Eckball von Buchen unter Zuhilfenahme des Innenpfostens zum 4:0. Anschließend hatte Heltersberg noch zwei gefährliche Aktionen. Der erste Schuss flog knapp über die Latte (41.), den zweiten lenkte Claßen-Meier mit einer klasse Parade am Tor vorbei (43.).

Die zweite Halbzeit begann ebenso ereignisreich, wie die erste geendet hatte. Direkt nach Wiederanpfiff wurde Marie Fuhr aus dem Mittelfeld angespielt und netzte zum 5:0 (46.). In der 50. Minute kam Heltersberg zum 5:1-Anschlusstreffer, als Lisa Hecht den Ball im dritten Versuch über die Linie stochern konnte. Wenige Sekunden später erhöhte Marie Fuhr aber schon wieder auf 6:1, als sie nach einem Pass aus dem Mittelfeld den Ball an der Torfrau vorbeilegte und souverän einschob (51.). Anschließend vergab die DSG noch einige, größtenteils hundertprozentige Chancen: Buchen passte den Ball diagonal durch den Strafraum, Lena Heß trat am langen Pfosten über den Ball (53.). Anne Becker knallte den Ball gegen den Pfosten, Fuhr traf anschließend das leere Gehäuse nicht (54.). Buchen passte den Ball vors Tor, eine Spielerin von Heltersberg lenkte ihn beim Klärungsversuch an die Latte, der Nachschuss von Lilith Heß blieb an einer Gegenspielerin hängen (66.). Lena Heß tauchte allein vor dem Tor auf, kam aber zweimal nicht an der Torfrau vorbei (69.). In der 70. Minute belohnte Marie Fuhr ihre Leistung in ihrem Abschiedsspiel dann noch mit ihrem vierten Treffer. „Wie in alten Zeiten“ erzielte sie nach Querpass von Vanessa Buchen das 7:1. Heltersberg konnte danach durch die Treffer von Johanna Hubele (77.) und Rebekka Groß (78.) noch ein wenig Ergebniskorrektur betreiben.

Nach diesem Sieg verbleibt die DSG Breitenthal/Niederhambach auf dem 11. Tabellenplatz, ist aber punktgleich mit dem Zehntplatzierten, dem 1. FFC Niederkirchen II. Daher kann es hier noch zu einem Entscheidungsspiel kommen, wie der Verband den beiden Teams ankündigte. Es steht nämlich immer noch nicht fest, wie viele Mannschaften aus der Frauen-Verbandsliga Südwest absteigen.

Die DSG wäre aber nur in folgendem Fall als Absteiger betroffen: 1. Niederlage im Entscheidungsspiel gegen Niederkirchen II UND 2. (ungewöhnliche) Entscheidung des Verbandes, dass es vier Absteiger geben wird. Denn der FC Speyer steht nach seinem Rücktritt als Absteiger fest und der VfL Weierbach und die SG Ingelheim/Drais stehen in der Tabelle noch hinter der DSG. (sla/02.06.2019)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Anna Gründig, Lilith Heß, Svenja Siegel (75. Laura Hammen), Anna Rosner, Melissa Lauer, Marie Fuhr (85. Sina Lenz), Vanessa Buchen, Monika Mayer (46. Lena Heß), Anne Becker, Michelle Stein - nicht eingesetzt: Jennifer Dinges

Schiedsrichter: Felix Bank (Hoppstädten)

Zuschauer: 60

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.