Erste verliert in Mainz

TSV Schott Mainz II - DSG Breitenthal/Niederhambach I 2:0 (0:0)

Keine Punkte gab es am Ende für die DSG I im Auswärtsspiel beim TSV Schott Mainz II. Über weite Teile des Spiels drängte Mainz die DSG in die eigene Hälfte, waren aber in der Chancenauswertung zu schlampig. Nur einmal profitierten die Einheimischen von einem Fehler in der Abwehr, der dann prompt zum 1:0 führte - Miriam Kocksch traf aus 14 Metern. In der Schlussphase kam der TSV dann zum zweiten Treffer, als die DSG alles nach vorne warf, um den Ausgleich zu erzielen - Michelle Wycisk netzte nach einem Alleingang. Für die DSG geht es am nächsten Samstag gegen den SV Bretzenheim weiter - Anstoss am 12.05.2018 ist um 15.00 Uhr in Niederhambach. (ccu/08.05.2018)

Es spielten: Lena Müller - Theresa Jost, Teresa Schick, Katharina Uebel, Nele Villain, Tabea Hartmann (61. Julia Dreher), Fabienne Faust, Svenja Siegel, Anne Becker, Hanna Jost, Alina Schneider - nicht eingesetzt: Anne Dörrbecker, Jennifer Dinges

Schiedsrichter: Ahmad Sadek ()

Zuschauer: 30

Unverhofft, aber nicht unverdient

SG Monzingen/Winterbach - DSG Breitenthal/Niederhambach II 0:4 (0:1)

Etwas unverhofft kam der Sieg der Zweiten bei der SG Winterbach/Monzingen – mit 0:4 gewann man in Winterbach. Allerdings sollte man auch bedenken, dass bei den Einheimischen einige Spielerinnen fehlten.

In der Anfangsphase spielten beide Teams mit offenem Visier – so hatten beide Seiten ihre Chancen. Zuerst zwang Sina Christ Hannah Doll mit einem Fernschuss zu einer Parade; Hannah konnte den Ball an die Querlatte lenken und die Abwehr daraufhin klären. Auf der Gegenseite setzte Marie Müller einen Freistoß ans Gebälk, leider kam keiner der nachrückenden Angreiferinnen für den Nachschuss an den Ball. Wenig später zog Helena Schönweiler alleine aufs Tor, doch – zu lange mit dem Schuss wartend - wurde ihr der Ball von der Torhüterin vom Fuß genommen. Anna Rosner zog in der 21. Minute einen Freistoß von der Torauslinie auf den kurzen Pfosten, der jedoch abgewehrt wurde. Sina Christ brachte eine Ecke vors Tor, den Ball hob Jana Rumeney neben das Tor. Beim nächsten Angriff über Lena Heß und Laura Hammen gelangte der Ball zu Sandra Reichard, etwas links vom Tor stehend. Sandra beförderte den Ball aber in die Arme von Angela Gräff. Heß scheiterte vier Minuten später ebenfalls, aber von der halbrechten Seite. In Minute 36 fiel dann das erlösenden 0:1 für die Gäste – Reichard legte nach links in den Lauf von Anna Rosner, die überlegt ins lange Eck einschob. Kurz vor der Halbzeit wurde es hinten noch zweimal brenzlig. Erst lenkte Doll einen Schuss von Sina Christ gerade so noch über die Latte. Beim folgenden Eckball segelte der Ball durch Freund und Feind und ging dann unberührt lang ins Toraus.

Im zweiten Durchgang flankte Laura Grim in die Mitte, Anna Rosner versuchte den Ball hoch aufs Tor zu bringen, doch der Schuss geriet zu kurz. Jennifer Dinges versuchte noch, per Kopfball zu verlängern, doch Gräff griff sich den Ball (52. Minute). Sechs Minuten später legte Grim erneut auf, dieses Mal schoss Heß, doch die Keeperin wehrte den Ball zur Ecke ab, die nichts einbrachte. Marie Müller traf in Minute 66 nur den Querbalken des Tores, Sandra Reichard setzte vergeblich mit dem Kopf nach. Das erlösenden 0:2 fiel dann in Minute 74 – Anna Rosner passte in den Lauf von Marie Müller, die unaufhaltsam davonzog und aus 18 Metern einschob. Die Vorbereiterin glänzte dann in der 81. Minute beim 0:3 – frech schoss Rosner, an der Torauslinie stehend, einfach auf den kurzen Pfosten und profitierte davon, dass Gräff schon Richtung Mitte unterwegs war und der Ball dann von ihr in die Maschen abgelenkt wurde. Noch einmal wurde es für das DSG-Tor brenzlig, als erneut Christ ihr Schussglück bemühte, den Ball aber aus 25 Metern auf die Latte setzte. Kurz vor dem Ende bereitete dann erneut Marie Müller einen Treffer vor, Laura Hammen ging über halblinks und schoss zum 0:4 ins lange Eck.

Verdient – auch in der Höhe, gewann die Zweite das Spiel in Winterbach. Nächsten Samstag ist das Team spielfrei, danach geht es am Sonntag, 20.5.18, um 17.00 Uhr nach Waldlaubersheim. (ccu/06.05.2018)

Es spielten: Hannah Doll - Jennifer Dinges, Lena Weiper, Sara Lang, Laura Hammen, Lea Müller, Marie Müller, Anna Rosner, Helena Schönweiler, Lena Heß, Laura Grim, Sandra Reichard

Schiedsrichter: Dennis Monz (Hackenheim)

Zuschauer: 25

B-Juniorinnen bleiben auf Kurs Vizemeisterschaft

DSG Breitenthal - MSG Waldböckelheim/Winterbach 1:0 (0:0)

Das Team von Trainer Petereit hält in der Landesliga weiterhin Kurs auf die Vizemeisterschaft - beim heutigen Heimspiel gegen Waldböckelheim gab es einen 1:0-Erfolg. In einem beiseitig offensiv geführten Spiel sorgte Kim-Laura Weyh mit ihrem Tor per Alleingang in der 57. Minute für den entscheidenden Treffer der Partie. Am Ende hätte sich auch keiner beschweren können, wäre die Partie 5:3 ausgegangen, genügend Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden - während es die DSG meist mit Fernschüssen probiert hatten die Gäste bei zwei Pfostentreffern Pech, dass bei den Abprallern keine Stürmer zur Stelle war. Am 13.5. geht es dann zum letzten Auswärtsspiel nach Waldböckelheim - Anstoss ist im 12:15 Uhr. 

Es spielten: Marie Klein - Ayleen Weiss, Ana Sousa Caeiro, Lilith Heß, Celine Dietrich, Celine Petereit, Kim-Laura Weyh, Lea Kunz, Ann-Sophie Petry

Hanna Jost erzielt Ehrentreffer

DSG Breitenthal/Niederhambach I - FC Marnheim 1:6 (1:3)

Einen gebrauchten Tag hatte die DSG I im Nachholspiel gegen den Tabellennachbarn aus Marnheim – am Ende gab es eine 1:6-Klatsche.

Es ging schon denkbar schlecht los – in der 5. Minute verwandelte Sina Zelt einen Freistoß aus 25 Metern geschmacklos unter die Latte. Anne Becker vergab fünf Minuten später die große Chance zum Ausgleich – nach Pass von Alina Schneider scheiterte sie an der gut reagierenden Keeperin der Gäste. Viel zu billig fiel in der 19. Minute der zweite Treffer der Gäste – Sabrina Raubuch brachte einen Eckball an den kurzen Pfosten, Lisa Braunschweig hielt nur den Fuß hin und schon lag der Ball im Netz. Keine 60 Sekunden später tauchte Sina Zelt alleine vor Lena Müller auf und schoss den Ball am Gehäuse vorbei. Besser machte es die Spielführerin der Gäste in Minute 25. Selbst zuvor gefoult legte sie sich den Ball zurecht und hob ihn über die Mauer ins Dreieck – 0:3. Zwar suchte die DSG immer wieder ihre Chancen in der Vorwärtsbewegung, doch Zählbares sprang nur in der 38. Minute heraus. Hanna Jost schloss aus 20 Metern von der linken Seite mit einem Heber in den langen Winkel ab – es stand nur noch 1:3.

Tabea Hartmann kam zum zweiten Durchgang für Katharina Uebel ins Team der DSG. Wer jetzt dachte, die DSG könne noch einmal angreifen, der wurde schnell wieder auf den Boden der Tatsachen geholt – binnen vier Minute stellt der Gegner auf 1:6. In der 51. Minute schob Zelt nach Vorlage von Raubuch ins kurze Eck ein. Meike Przykopanksi nutzte einen groben Schnitzer in der DSG-Abwehr aus und schob den Ball aus 16 Metern ins rechte Eck (52.). In der 55. Minute traf dann Sabrina Raubuch mit deinem Schuss aus 14 Metern ins kurze Eck zum 1:6. In der 67. Minute steuerte Alina Schneider aufs Tor zu, doch ihr abgefälschter Schuss landete am Pfosten. Die DSG wechselte ein zweites Mal, Jennifer Dinges kam für Theresa Jost. Carina Müller hatte in der 85. Minute die große Chance auf den siebten Treffer für die Gäste, doch ihr Heber aus 20 Metern flog knapp übers Tor. Auf der Gegenseite flankte Fabienne Faust, der Ball kam zu Marie Müller, die zwar die Torhüterin umspielte, den Ball aber nicht mehr aufs Tor gezogen bekam und es so bei Abstoß blieb. Ein letzter Wechsel bei der DSG – für Marie kam Julia Dreher und wenig später war dann Schluss.

Marnheim gewann verdient gegen eine verunsicherte DSG. Am kommenden Sonntag geht dann zum TSV Schott Mainz II. Anstoß am 06.05.2018 ist um 18.30 Uhr. (ccu/02.05.2018)

Es spielten: Lena Müller - Theresa Jost (67. Jennifer Dinges), Fabienne Faust, Katharina Uebel (46. Tabea Hartmann), Nele Villain, Lena Heß, Svenja Siegel, Hanna Jost, Anne Becker, Marie Müller (87. Julia Dreher), Alina Schneider

Schiedsrichter: Björn Symanzik (Oberbrombach)

Zuschauer: 50

B-Juniorinnen schlagen Weierbach

VfL Weierbach - DSG Breitenthal 1:4 (1:1)

Die B-Juniorinnen haben ihre sechsten Sieg in der Landesliga eingefahren und festigen somit den 2. Tabellenplatz. Maja Hartenberger brachte die Gäste mit einem abgefälschten Fernschuss in Führung (3.Minute). Doch fünf Minuten später glichen die Weierbacherinnen - ebenfalls per Fernschuss - durch Jasmin Spencer aus. Bis zum Ende ersten Hälfte blieb es beim Unentschieden. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff war es erneut Maja, die die DSG mit einem überlegten Schuss aus 12 Metern wieder in Führung brachte. Zwölf Minuten später bereitete sie den dritten Treffer vor, Lea Kunz vollstreckte aus zehn Metern. Den Schlusspunkt in der Partie setzte Kim-Laura Weyh mit einem direkt verwandelten Freistoss aus 20 Metern (74. Minute). (ccu/29.04.2019)

Es spielten: Marie Klein - Ayleen Weiss, Ana Sousa Caeiro, Lilith Heß, Celine Dietrich, Celine Petereit, Kim-Laura Weyh, Lea Kunz, Ann-Sophie Petry, Maja Hartenberger

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen