Unentschieden gegen Bretzenheim

DSG Breitenthal/Niederhambach I - SV Bretzenheim 2:2 (1:0)

Mit einem 2:2 endete das vorletzte Heimspiel der DSG I gegen den SV Bretzenheim. Alina Schneider und Anne Becker brachten die DSG jeweils in Führung, Alicia Arnold sowie Nadine Frank glichen zweimal aus.

Vor dem Anpfiff gab es die ersten Verabschiedungen der Saison bei der Spielgemeinschaft. Ernst-Walter Ströher (Abteilungsleiter Frauenfußball beim SVN), Bodo König (Vorstandsmitglied SVN), Tabea Hartmann (Vorsitzende der DSG) sowie die Mitstreiterinnen auf dem Platz verabschiedeten zunächst Rüdiger Rydzewski, der zum Ende der Saison sein Traineramt aufgibt. Die SG verlassen wird Hanna Jost, sie zieht es ausbildungstechnisch in die Pfalz zum SC Siegelbach. Bei der letzten Spielerin – Katharina Uebel, aus der Mädchenmannschaft vom SC Idar stammend und über den TuS Berschweiler zum SV Niederhambach gekommen – wurde es dann richtig emotional. Mit ihr gehen viele Jahre Erfahrung von Bord, aber auch eine treibende Kraft für die Spielgemeinschaft aus SVN und DSG.

Doch nun zum Spiel – In Halbzeit 1 fand das Spiel überwiegend im Mittelfeld statt. Nur selten kam eines der beiden Teams vor des Gegners Tor. Doch gleich beim ersten Mal klingelte es direkt – Alina Schneider wurde geschickt, kein Abseits und die Stürmerin vollstreckte eiskalt (17. Minute). Elf Umdrehungen des Minutenzeigers später schoss Anne Becker, doch die Keeperin wehrte ab und auch der Nachschuss von Lena Heß ging abgefälscht ins Toraus zum Eckball. Auch der erste Angriff der Gäste war gefährlich – Lea Knappe flankte auf Theresa Heger, die den Ball in die Arme von Katharina Uebel, heute übrigens auch Spielführerin der DSG, schoss. In der 36. Minute war es erneut Anne Becker, die den Ball von der linken Seite auf den Querbalken setzte.

Bretzenheim kam im zweiten Durchgang deutlich offensiver aus der Kabine und erarbeitete sich so einige Chancen. In der 56. Minuten schoss Lea Knappe – über links nach vorne ziehend – den Ball lang hoch übers DSG-Tor. Besser machte sie es fünf Minuten später, als sie den Ball beim Gegenstoß in die Mitte zur freistehenden Alicia Arnold passte, die aus acht Metern nur noch einschieben musste – 1:1. Es dauerte ein wenig, bis die DSG sich vom Druck der Gäste befreite. In Minute 75 flankte Becker von der linken Seite, doch Monika Mayer kam nicht mit dem Kopf am langen Pfosten heran. Erneut warfen die Mainzerinnen alles nach vorne und wären in der 89. Minute fast zum Ausgleich gekommen – Laura Townsend schoss aus 25 Metern an die Latte, anschließend konnte die Abwehr klären. Jener Ausgleich fiel dann aber doch: ein langer Ball von Bretzenheim in die Spitze, Torhüterin und Abwehrspielerin waren sich nicht einig und so geriet der Befreiungsschlag von Katharina Uebel zu kurz. Von hinten rauschte Nadine Frank heran und hob den Ball aus 28 Metern ins verwaiste DSG-Tor. Und noch immer war nicht Schluss. Ein langer Ball in die Spitze der DSG auf Anne Becker, die legte zurück auf Monika Mayer – doch deren Abschuss mit dem linken Fuß aus 14 Metern wurde zur Beute der Keeperin. Kurze Zeit später war dann Schluss.

Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden, die DSG war in Hälfte 1 das bessere Team, die Gäste im zweiten Durchgang. Weiter geht es am kommenden Samstag um 18.00 Uhr beim FC Marnheim. (ccu/13.05.2018)

Es spielten: Katharina Uebel - Nele Villain, Lena Heß, Julia Dreher, Svenja Siegel, Hanna Jost, Teresa Schick, Marie Müller, Fabienne Faust, Alina Schneider, Anne Becker - nicht eingesetzt: Laura Grim

Schiedsrichter: Martin Lind (Hettenrodt)

Zuschauer: 80

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen