DSG I spielt unentschieden in Mainz

TSV Schott Mainz II - DSG Breitenthal/Niederhambach I 2:2 (0:1)

Mit einem 2:2-Unentschieden kehrte die DSG I von der Auswärtspartie in Mainz zurück. Die Tore erzielten Tess Walker und Laura Weinel für den TSV Schott II sowie zweimal Vanessa Buchen für die DSG.

Den Zuschauern wurde von Anfang an ein flottes Spiel geboten. In Minute 3 steuerte Vanessa Buchen nach einem lange Ball aufs Tor zu, ging mit Tempo an der Torhüterin vorbei, wurde dann aber von Laura Weinel vom Ball getrennt. Marie Fuhr wurde in der 9. Minute von Alina Schneider bedient und kickte den Ball aus 22 Metern nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Auch die nächste Chance hatte die DSG – ein langer Abschlag von Kathrin Claßen-Meier über die Mainzer Abwehr, Vanessa Buchen ging über rechts und legte klug auf Alina Schneider, doch eine Abwehrspielerin konnte noch für die bereits geschlagene Torhüterin den Schuss abwehren. Schott kam in Minute 22 das erste Mal vors DSG-Tor – Anna Koegler schoss aber aus 20 Metern am Tor vorbei. In der Folge vergab Marie Fuhr gleich reihenweise Chancen, so in Minute 27 als sie an Laura Schuch aus 20 Metern scheiterte. In der 32. Minute rutschte ihr eine Flanke nach einem schnellen Einwurf von Anne Becker ab und strich nur knapp am langen Winkel vorbei. In der 35. Minute die gleiche Konstellation – Becker auf Fuhr, der Abschluss ging nur wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Beim nächsten Angriff konnte Laura Schuch den Ball mit dem Fuß nach vorne klären. Zu kurz, Vanessa Buchen kam 20 Metern vor dem Tor an den Ball, fackelte nicht lange und schweißte den Ball ins lange Eck zur DSG-Führung. Auch die letzte Chance in der ersten Halbzeit gehörte den Gästen – Buchen legte über 40 Meter quer auf Fuhr, die auf Alina Schneider flankte. Allerdings flog deren Abschluss aus vollem Lauf genau in die Arme der Mainzer Torhüterin. Danach wurden die Seiten gewechselt.

Die Einheimischen wurden nun druckvoller und übernahmen mehr und mehr das Kommando auf dem Platz. In der 47. Minute steuerte Julia Di Filippo über die rechte Abwehrseite aufs DSG-Tor zu, Claßen-Meier warf sich ihr entgegen und konnte den Ball im Nachfassen sichern. Bei den Gästen wechselte das Trainerteam ein erstes Mal – Melissa Lauer kam für Anna Rosner in die Partie (60.). Elf Minuten später klingelte es das erste Mal im DSG-Tor – Tess Walker wurde 24 Meter vor dem Gehäuse nicht angegriffen und konnte den Ball mit einem angeschnittenen hohen Ball unhaltbar ins Tor schießen – 1:1. Ein zweiter Wechsel folgte – Lena Heß ersetzte Julia Dreher. Die 76. Minute ließ die Hoffnung der Gästespielerinnen auf drei Punkte wieder wachsen. Hanna Jost spielte einen genialen Pass in die Schnittstelle auf Vanessa Buchen, die die herauseilende Schuch überlief und den Ball dann mit dem langen Pfosten aus 18 Metern Entfernung ins Tor beförderte – 1:2. Während Mainz weiter drängte, aber kaum zwingende Chancen hatte, konterte die DSG nun. In Minute 83 legte Anne den Ball auf Marie, die ihn ganz knapp am langen Pfosten vorbei schoss. Auf der Gegenseite kam Laura Weinel an den Ball – zwischen Außenlinie und Strafraum stehend zauberte sie den Ball mit einem platzierten Schuss in den langen Winkel und ließ Kathrin keine Abwehrchance – 2:2. Doch die DSG gab sich nicht auf, wenige Sekunden später hatte man wieder die Chance auf die Führung. Erneut Buchen über rechts, legte den Ball scharf an den langen Pfosten, wo Fuhr einen Schritt zu schnell war und den Ball nicht richtig traf. Auch aus den beiden Eckbällen wurde leider nichts mehr Zählbares herausgeholt.

Somit endete die Partie am Ende von der Entstehung der Tore her etwas glücklich, vom Spielverlauf für beide Teams verdient mit 2:2. Für die DSG I geht es am nächsten Samstag weiter, dann trifft man im Staden auf die SG Drais/Ingelheim. (ccu/02.04.2017)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Katharina Uebel, Hanna Voborsky, Hanna Jost, Julia Dreher (74. Lena Heß), Marie Fuhr, Fabienne Faust, Anna Rosner (60. Melissa Lauer), Alina Schneider, Anne Becker, Vanessa Buchen - nicht eingesetzt: Theresa Jost

Schiedsrichter: Hüseyin Akbas

Zuschauer: 25

DSG II entführt Punkt aus Schmittweiler

Eidens bringt DSG in Führung - Ausgleich durch Elfmeter nach Tritt von "Mutter gegen Tochter"

FC Schmittweiler-Callbach - DSG Breitenthal/Niederhambach II 1:1 (0:1)

Bilder vom Spiel gibt es hier

Mit einem 1:1-Unentschieden kehrte die DSG II von ihrem Auswärtsspiel beim FC Schmittweiler-Callbach zurück. Zhen Eidens hatte die DSG in Führung gebracht, Nena Zedler glich per Foulelfmeter aus.

Den Zuschauern um den Platz in Schmittweiler wurde von Anfang an ein rassiges Spiel geboten. Zwar waren die Einheimischen etwas zwingender in der Vorwärtsbewegung, doch die gut stehende Abwehr konnte diese meist bremsen. Kim Geib vergab die erste Chance in der 11. Minute nach einem Freistoß von Michele Benz, als sie den Ball aus dem Gewühl neben das Tor schob. Ab der 25. Minute kam die DSG dann auch in die Vorwärtsbewegung. Katharina Bock schickte den Ball in den freien Raum, Elizabeth Eidens überrannte die Abwehr, umkurvte die Torhüterin, wurde dann aber von eine Abwehrspielerin im Abschluss gestört. Zwei Minuten später – fast baugleich die nächste Großchance für die DSG: Diesesmal der Pass von Monika Mayer auf Eidens, die erneut beim Torschuss scheiterte. In der 30. Minute sackte Nadine Becker nach einem Zweikampf im Mittelfeld plötzlich zusammen. Leider musste die Spielerin mit einer Schulterverletzung ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden. In Minute 38 flankte Sina Lenz an den langen Pfosten, dort waren sich Abwehr und Torhüterin nicht einig, sodass der Befreiungsschlag zu kurz geriet. Ann-Katrin Wettmann fackelte nicht lange und schoss aber knapp am Tor vorbei. Etwas kurios wurde es in Minute 39 – Lena Müller irrte etwas durch den Strafraum, Katharina Horn legte quer auf Nancy Becker, die nur noch Sandra Reichard auf der Torlinie vor sich sah. Doch „Magga“ konnte den unplatzierten Schuss abwehren. Die DSG Keeperin stand auch in der nächsten Situation im Blickpunkt, zumindest am Anfang. Ein langer Abschlag von Lena, eine erste Abwehrspielerin traf den Ball nicht und der Abwehrversuch von Michele Benz flog Richtung eigenes Tor. Elizabeth Eidens ging hinterher und hob den Ball über die zu weit vor dem Tor stehende Torhüterin von Schmittweiler zur DSG-Führung. Im Gegenzug enteilte die schnelle Kim Geib der DSG-Abwehr, musste sich den Ball aber an Lena Müller vorbeilegen, die herauskam. Allerdings wurde der Ball zu lang und ging ins Toraus. In der Situation verletzte sich Nele Villain und musste den Platz verlassen, Laura Hammen kam für sie ins Team. Danach wurden die Seiten gewechselt. Nicht minder spannend war der zweite Durchgang, der FC drängte weiter auf den Ausgleich – und hatte Glück, dass die ehemalige DSG-Spielerin Fabia Reichard, mittlerweile eingewechselt, etwas schneller im Zweikampf am Ball war als ihre Mutter, die den Knöchel der Tochter traf. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Strafstoß. Nena Zedler legte sich den Ball zurecht und hatte Glück, dass Lena Müller nicht einfach stehen blieb. So ging der Ball hoch ins Tor. In der 57. Minute drang Fabia erneut in den Strafraum, blieb aber an Teresa Wichter hängen. Der Ball kam zum Kim Geib, die den Ball aus spitzem Winkel vors Tor zog, doch dort war keine Mitspielerin, die den Ball im Tor unterbringen hätte können. Schmittweiler gab weiter Gas, kam aber nur sehr selten zu zwingenden Chancen. Auf der Gegenseite ballerte Wettmann nach einer abgewehrten Bock-Ecke aus 23 Metern am Tor vorbei. Nach zwei Minuten Nachspielzeit pfiff der unauffällig leitende Schiedsrichter Lautenbach die Partie ab.

Die DSG wünscht Nadine Becker gute Besserung und eine baldige Genessung.

Vom Spielverlauf her geht das Unentschieden in Ordnung, alle vierzehn Mädels kämpften bis zum Umfallen, um den Punktgewinn zu sichern. Für die DSG II geht es am nächsten Samstag weiter, dann gastiert mit dem SV Weiersbach der neue Tabellenzweite um 18.00 Uhr im Staden. (ccu/02.04.2017)

Es spielten: Lena Müller - Nele Villain, Sara Lang, Sandra Reichard, Ann-Katrin Wettmann, Elizabeth Eidens, Katharina Keßler, Monika Mayer, Teresa Schick, Katharina Bock, Sina Lenz, Luisa Petry, Laura Hammen, Helena Schönweiler

Schiedsrichter: Wolfgang Lautenbach (Hochstätten)

Zuschauer: 40

B-Juniorinnen siegen zum Auftakt ins Jahr 2017

VfL Weierbach I - DSG Breitenthal 0:5 (0:3)

Das Team von Anne Becker ist mit einem 0:5-Erfolg ins Jahr 2017 gestartet. Bereits zur Halbzeit stand es 0:3 gegen das mit nur sieben Spielerinnen angetretene Weierbach. Marie Müller hatte die DSG mit einem Abstauber aus sechs Metern in Führung gebracht (13.). In Minute 22 brachte Kim-Laura Weyh einen Eckball in die Mitte, diesen ballerte Lilith Heß volley in die Maschen. Nachdem Marie Müller wegen Meckerns Gelb gesehen hatte, schoss sie den dritten Treffer für die DSG mit der Pike aus zehn Metern. Nach dem Seitenwechsel traf Angelina Keil mit einem sehenswerten Heber von der rechten Seite über die Keeperin hinweg ins Tor, die zwar mit der Hand an den Ball kam, aber desen Flugbahn nicht mehr verändern konnte (43.). Für den Schlußpunkt sorgte Kim-Laura Weyh mit einem verwandelten Neunmeter nach einem Foul an Celine Petereit (61.). (ccu/26.03.2017)

Es spielten: Lena Forster - Maja Hartenberger, Kim-Laura Weyh, Lilith Heß, Celine Petereit, Marie Müller, Chiara Heidrich, Angelina Keil, Kim Dillmann

Zuschauer: 30

DSG II geht am Ende die Luft aus

DSG Breitenthal/Niederhambach II - SG Winterbach/Monzingen 2:4 (2:1)

20170325 02

Die zweite Mannschaft hat nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen nun die erste Niederlage im Jahr 2017 erlitten. Gegen die SG Winterbach/Monzingen gab es eine 2:4-Niederlage. Die Treffer erzielten Sina Christ (3) und Hanna Görgen bei den Gästen, für die DSG trafen Teresa Schick und Anna Rosner.

Das Spiel begann denkbar schlecht für die DSG – nach einem Eckball kam Sina Christ an den Ball und zog aus 23 Metern ab, der Ball wurde immer länger, sodass Lena Müller keine Abwehrchance hatte – 0:1. Weitestgehend spielte sich die Partie in der ersten Halbzeit zwischen den Strafräumen ab. In der 22. Minute gelang der DSG dann der Ausgleich – die Flanke von Anna Rosner segelte genau auf Teresa Wichter am langen Pfosten zu, die nur noch den Kopf hinhalten musste. Hanna Görgen vergab die nächste Chance für die Gäste, als sie nach einem langen Ball an der herauslaufenden Müller scheiterte. Die 41. Minute brachte erstmal die Führung für unsere Zweite. Julia Dreher chipte den Ball auf der halblinken Seite über eine Abwehrspielerin, die dahinter stehende Anna Rosner nahm den Ball direkt, traf ihn aber nicht richtig. Doch dadurch bekam der Ball eine völlig andere Richtung und rollte ins lange Eck – 1:2. Wenig später wurden dann die Seiten gewechselt.

Die Gäste aus dem Soonwald übernahmen nun mehr und mehr das Kommando auf dem Platz. Die beiden offensiven Mittelfeldspielerinnen – Christ und Görgen – waren oftmals nicht zu halten. Erstere feuerte in der 59. Minute den Ball aus 30 Metern aufs DSG-Tor, der Ball ging aber vorbei. Zwei Minuten später scheitere sie aus 16 Metern freistehend vor dem Tor, der Ball ging knapp am kurzen Pfosten vorbei. Aller guten Dinge sind drei – in Minute 64 traf Sina Christ mit einem Lupfer von der halbrechten Seite ins lange Eck. Bezeichnenderweise sorgte Winterbach selbst für die beste Chance der DSG im zweiten Durchgang. Bei einem durchgesteckten Ball auf Anna Rosner ging Stefanie Eppelmann energisch dazwischen – und ballerte den Ball mit einem beherzten Schuss nur Millimeter neben das eigene Tor. In der 70. Minute drang Julia Dreher auf der linken Seite in den Strafraum ein und wurde von Sina Christ umgecheckt – lediglich Schiedsrichter Abbas sah das anders und kommentierte dies noch mit den Worten, dass es für einen Elfmeter nicht reiche. Julia musste leider verletzt die Segel streichen. Auf der Gegenseite sorgte Christ dann mit einem trockenen Schuss hoch ins kurze Eck für die erneute Gästeführung. Den Schlusspunkt setzte dann Hanna Görgen mit einem Fernschuss aus 20 Metern zum 2:4.

Am Ende gewannen die Gäste aus dem Soonwald die Partie verdient, insbesondere in der zweiten Halbzeit lief bei der DSG nicht mehr viel zusammen. Am nächsten Samstag geht es dann zum Tabellenzweiten nach Schmittweiler, wo um 18.00 Uhr die Trauben nicht weniger hoch hängen werden. (ccu/26.03.2017)

Es spielten: Lena Müller - Nele Villain, Theresa Jost, Sara Lang, Sandra Reichard, Ann-Katrin Wettmann, Julia Dreher, Katharina Keßler, Monika Mayer, Teresa Schick, Anna Rosner, Luisa Petry, Laura Grim, Helena Schönweiler

Schiedsrichter: Bassem Abbas (Idar-Oberstein)

Zuschauer: 60

Marie Fuhr erzielt Hattrick binnen zwölf Minuten

DSG Breitenthal/Niederhambach I - SC Siegelbach II 7:0 (3:0)

20170325 01

Die Erste gewann gegen den SC Siegelbach mit 7:0 – die Tore erzielen Marie Fuhr (4), u.a mit einem Hattrick binnen zwölf Minuten, Anne Becker (2) und Alina Schneider. Dabei glänzte auch Vanessa Buchen, die zwar nicht selbst traf, aber bei fünf Toren als Vorbereiterin inklusive Gefoulte bei einem Strafstoß auftrat.

Schnell wurde klar, dass es in dem Spiel viel Arbeit für die Torhüterin von Siegelbach geben würde. Bereits in Minute zwei musste sie einen Schuss von Alina Schneider aus 14 Metern abwehren, die folgende Ecke brachte nichts ein. Vanessa überrannte in Minute 14 ihre Gegenspielerin – es sollte nicht das letzte Mal gewesen sein – und flankte flach an den Fünfmeterraum, wo Marie Fuhr von hinten heranrauschte und den Ball überlegt um Keeperin Martin in die Maschen bugsierte. Hanna Jost schloss in der 16. Minute aus 24 Metern ab, der Ball strich nur knapp übers Tor. Ein erneuter Angriff auf der rechten Seite, dieses Mal passte Alina in den Lauf von Marie, die den Ball überlegt aus neun Metern ins kurze Eck schob – 2:0. Vier Minuten später gab es fast eine Kopie des ersten Treffers – Vanessa flankte von rechts, Marie als schob ein - perfekt war der Hattrick. In Minute 30 flog das Spielgerät abermals knapp übers Tor, Fabienne Faust hatte den zu kurz geklärten Ball nach einer Ecke aus 20 Metern direkt abgeschlossen. Kurz vor der Halbzeit hätte Marie Fuhr auch noch ihren vierten Treffer erzielen können. Erneut hatte Vanessa vorgelegt, Marie spielte sich durch zwei Gegnerinnen und setzte den Ball dann an den Pfosten.

20170325 01bSiegelbach ersetzte nach dem Seitenwechsel die völlig überforderte Anna Lutz durch Sarah Kiefer. In Minute 58 legte Buchen etwa 40 Meter vor dem Tor in den Lauf von Marie Fuhr, die sich nicht lange bitten ließ und das Spielgerät mit der Pike aus über 20 Metern an die Unterseite der Latte knallte, von dort sprang der Ball deutlich hinter die Linie, was Schiedsrichter Bank auch sah und auf Tor entschied – 4:0. Bei der DSG wurde ein erstes Mal gewechselt, für Lena Heß kam Nele Villain – Comeback in der ersten Mannschaft nach 17 Monaten. Nur eine Minute später passte Vanessa in den Lauf von Alina Schneider, die den Ball aus 20 Metern trocken in den Winkel setzte – 5:0. Elizabeth Eidens ersetzte danach Marie Fuhr im DSG-Team (62.). Im Abschluss wollte Vanessa heute kein Tor gelingen, so auch in Minute 65, als Alina Schneider nach einer Becker-Flanke für sie auflegte, aber die Torhüterin zur Ecke klärte. In der 69. Minute wehrte Natascha Martin einen Fernschuss von Anne ab. Nach der folgenden Ecke knallte Elizabeth den Ball aus 18 Metern an die Querlatte. Den zurückprallenden Ball klärte die Abwehr zu kurz auf die rechte Angriffsseite der DSG, wo sich Nele den Ball eroberte, an ihrer Gegenspielerin vorbeizog und auf Elizabeth passte, die den Ball knapp am langen Pfosten vorbei schoss. Die 76. Minute brachte den sechsten Treffer für die DSG: Vanessa drang in den Strafraum ein und wurde zu Fall gebracht. Anne Becker legte sich den Ball zurecht und verwandelte trocken. Drei Minuten später flankte Hanna Voborsky an den kurzen Pfosten in den Lauf von Becker, die den Ball mitnahm und ins kurze Eck einschob – 7:0. Bei den Gästen wurde erneut gewechselt, für Dana Baran kam Melanie Pletsch. Gleich zweimal vergab Anne Becker die Möglichkeit ihren Hattrick noch schneller zu vollenden als Marie, doch einmal lenkte Martin den Ball zur Ecke, beim zweiten Mal schoss sie vorbei. Die Gäste hatten dann die letzte Chance des Spiels, als Sarah Kiefer nach einem langen Freistoß im Strafraum auftauchte und den Ball übers Tor schoss. Anschließend pfiff der unauffällig leitende Schiedsrichter Bank die Partie ab.

Völlig verdient gewann die DSG I die Partie, auch in der Höhe. Am nächsten Sonntag geht es für das Team weiter, dann steht die Auswärtspartie um 17.30 Uhr beim TSV Schott Mainz II an. (ccu/26.03.2017)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Lena Heß (60. Nele Villain), Katharina Uebel, Hanna Voborsky, Hanna Jost, Jennifer Hinz, Marie Fuhr (62. Elizabeth Eidens), Fabienne Faust, Alina Schneider, Vanessa Buchen, Anne Becker - nicht eingesetzt: Julia Dreher

Schiedsrichter: Felix Bank (Hoppstädten)

Zuschauer: 90