Sieg im letzten Spiel 2021

SV Obersülzen - DSG Breitenthal 2:3 (0:2)

Der DSG Breitenthal gelang im letzten Spiel in diesem Jahr ein 2:3-Auswärtssieg beim SV Obersülzen. Da einige Stammspielerinnen fehlten, u.a. auch noch Torfrau Kathrin Claßen-Meier, hatte mit diesem Sieg wohl keiner wirklich gerechnet.

In der ersten Halbzeit machte die DSG ihre Sache wirklich gut, versuchte über die Außenbahnen nach vorne zu spielen. Gleichzeitig achtetet das Team darauf, die Mitte zuzumachen und ließ den Gegner nicht in Tornähe. Mit einem überraschenden Doppelschlag in der 23. und 25. Minute ging die DSG in Führung: Vanessa Buchen setzte sich nach Zuspiel von Svenja Siegel im Strafraum gegen die Abwehr durch und brachte den Ball zum 0:1 im linken Eck unter. Kurz darauf legte Fabia Reichard das 0:2 nach. Anne Becker hatte den Ball aus der Abwehr heraus lang und flach durch die Mitte in die Spitze gespielt, wo Reichard am schnellsten reagierte und ihn an der Torfrau vorbei in die Maschen kickte. Ansonsten gab es keine erwähnenswerten Aktionen in der ersten Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeberinnen etwas stärker auf. Die DSG hatte die Situation aber anfangs noch gut im Griff. Tabea Hartmann, als Ersatz im DSG-Tor, hielt einen mittig und hoch aufs Tor getretenen Freistoß (51.). Aufregung brachte in der 61. Minute eine umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters: Vanessa Buchen wurde von der letzten Abwehrspielerin des SVO festgehalten, womit eine klare Torchance vereitelt wurde. Diese Spielerin erhielt nur die Gelbe statt der Roten Karte. In der 63. Minute gelang Vanessa Buchen dann aber das 0:3 per Kopfball nach Vorlage von Lena Heß. Nur drei Minuten später wäre fast das 0:4 gefallen, als Vanessa Buchen nach einem Eckball wieder aufs Tor köpfen konnte. Der Ball prallte an einer Gegenspielerin ab in Richtung linkes Toreck, wo ihn die Keeperin aber noch rechtzeitig erreichen konnte. Anschließend wurde es doch noch einmal spannend, leider unnötig selbst verursacht. In der 69. Minute kam Obersülzen zum Anschlusstreffer durch Nicole Grignon, die einen zu kurzen Rückpass von Marie Müller zum DSG-Tor hin ausnutzen konnte. Als dann Lucia Doreen Bordasch in der 80. Minute noch das 2:3 erzielen konnte, musste die DSG um den Sieg zittern, konnte die Führung aber über die Zeit retten.

DSG-Trainer Oliver Hebel war nach dem Abpfiff extrem stolz auf seine Spielerinnen. „Dass wir mit dieser Mannschaft drei Punkte holen, obwohl sieben Stammspielerinnen gefehlt haben, damit hätte ich nicht gerechnet. Aber das ist umso schöner. Das war ein enorm wichtiger Sieg zum Abschluss“, freute er sich. (sla/21.11.2021)

Es spielten: Tabea Hartmann - Lena Heß, Jasmin Spencer, Marie Müller, Fabia Reichard, Lilith Heß, Jennifer Dinges (86. Lena Forster), Vanessa Buchen, Svenja Siegel, Alina Schneider, Anne Becker - nicht eingesetzt: Joanna Munstein, Shaleen Faller

Schiedsrichter: Sven Holzwarth (Freinsheim)

Zuschauer: 35

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.