Sieg in Obersülzen

SV Obersülzen - DSG Breitenthal 2:5 (2:3)

Die DSG Breitenthal gewann ihr Auswärtsspiel beim SV Obersülzen 2:5. Dabei drehte das Team einen 2:0-Rückstand noch innerhalb der ersten Halbzeit zu einem hochverdienten Sieg.

Schon nach 13 Minuten lag die DSG eher unerwartet 2:0 hinten. In der 11. Minute ahndete der Schiedsrichter ein Foul im Mittelfeld an einer unserer Spielerinnen nicht, die DSG schaltete nicht schnell genug um - und schon hatte Lisa Numrich den Ball mit einem Schuss über Kathrin Claßen-Meier hinweg im Tor versenkt. Nur zwei Minuten später setzte sich Kristine Hinzmann an der linken Torauslinie durch und passte zu Numrich, die den Ball trocken ins rechte Eck des DSG-Gehäuses beförderte. Doch nach diesem verpennten Start legte die DSG nun richtig los. Die erste Chance hatte Vanessa Buchen mit einem gezielten Schuss auf den rechten Winkel, den die Keeperin aber fangen konnte (17.). Nur wenige Sekunden später setzte Alina Schneider einen Schuss aus 25 m links am Pfosten vorbei. In der 22. Minute gelang dann der Anschlusstreffer zum 2:1. Anna Rosner flankte von Linksaußen und Vanessa Buchen versenkte den Ball per Kopf im Netz. In der 40. Minute glich Vanessa Buchen aus. Sie zog aus 30m Torentfernung ab und traf dabei in den linken Winkel. Noch vor dem Pausenpfiff gelang der verdiente Führungstreffer für die DSG: Buchen legte den Ball im Strafraum quer und Anna Rosner beförderte ihn mit dem rechten Fuß unter die Latte.

Auch nach der Pause gestaltete die DSG weiterhin das Spiel und machte enorm Druck auf die Abwehr von Obersülzen, die mehr und mehr ins Schwimmen kam. Celina Mattes brachte einen Freistoß aus etwa 30m Entfernung aufs Tor, der aber über die Latte flog (50.) Und auch Vanessa Buchen setzte den nächsten Schussversuch über das Tor (53.). In der 54. Minute glückte Jasmin Spencer ihr erster Treffer im DSG-Trikot. Nach einem Pass in die Spitze versenkte sie den Ball mit einem trockenen Schuss über Torfrau Laura Schmidt zum 2:4 im Netz. Fünf Minuten später spitzelte Buchen den Ball knapp rechts am Tor vorbei. In der 63. Minute setzte Celina Mattes im Strafraum gut nach und wurde dabei gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Vanessa Buchen souverän mit einem Schuss in den linken Winkel zum 2:5. In der 69. Minute kam Obersülzen zur einzigen gefährlichen Aktion in der zweiten Halbzeit. Nach einem Ballverlust in der Abwehr musste Kathrin Claßen-Meier sich werfen, um den Schuss aufs rechte untere Eck zum Eckball zu klären. In der Schlussphase hatte die DSG noch zwei gute Chancen. Der Freistoß von Celina Mattes flog aber erneut über das Tor (85.) und auch der Abschluss der eingewechselten Fabia Reichard (erstmals wieder im DSG-Trikot) ging am Tor vorbei (86.).

Die DSG zeigte eine engagierte Leistung, die sie vom Anschlusstreffer bis zum Schlusspfiff durchhielt. „Wir haben sehr früh gestört und den Gegner unter Druck gesetzt. Damit hatten die Spielerinnen von Obersülzen große Probleme“, resümierte DSG-Trainer Oliver Hebel. „Alle Mädels haben sehr gut gespielt“, lobte Hebel sein Team. „Eine Spielerin muss ich aber besonders loben. Obwohl Celina erst 18 Jahre alt ist, hat sie im Mittelfeld den Takt zum Pressing angegeben und das Spiel gelenkt. Das war super“, zollte Hebel seiner Spielerin Celina Mattes Respekt. Nach diesem verdienten Sieg schiebt sich die DSG Breitenthal in der Tabelle vor auf Rang 6. (sla/11.10.2020)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Lilith Heß (72. Laura Hammen), Anna Rosner, Benita Braun, Jasmin Spencer, Nadja Lörsch, Fabienne Faust (46. Marie Müller), Vanessa Buchen (80. Fabia Reichard), Svenja Siegel, Alina Schneider (60. Lena Heß), Celina Mattes

Schiedsrichter: Jerome Pletsch (Sausenheim)

Zuschauer: 40

Jubiläumsausgabe der Soccer-Gazette online

Seit heute steht die 25. Ausgabe der Soccer-Gazette auch online zum Lesen zur Verfügung. Bereits beim gestrigen Heimspiel gegen den SC Kirn-Sulzbach sind die ersten Papierexemplare an interessierte Leser ausgegeben worden. 

Leider musste ich - Verfasser der Berichte auf der Pinnwand (Seite 46 und 47) feststellen, dass mir dort eine Fehler unterlaufen ist. Vom aktuellen Kader ist nicht Anne Becker, sondern Alina Schneider die Rekordtorschützin mit 93 Treffern (Stand Saisonende 2019/20). Ich bitte, mir den Fehler zu verzeihen.

Die aktuelle Online-Ausgabe findet ihr hier: Link.

Derbyniederlage

DSG Breitenthal - SC Kirn-Sulzbach 0:1 (0:1)

Die DSG Breitenthal zog im Nahe-Derby gegen den SC Kirn-Sulzbach leider den Kürzeren.

Obwohl die DSG sich mehr und mehr Spielanteile eroberte, lautete das Ergebnis am Ende 0:1. In der 8. Minute hatte Anna Rosner nach einem Querpass von Celina Mattes die Führung für die DSG auf dem Fuß. Doch ihr rutschte der Ball über den Spann, sodass der Schuss links am Tor vorbei ging. Die nächste gute Chance hatte Nadja Lörsch mit einem Freistoß, den sie schnell ausführte und auf den rechten Winkel zirkelte (22.). Doch SCK-Torfrau Luisa Herrmann konnte den Ball fangen. In der 31. Minute fiel dann der spielentscheidende Treffer: Darleen Walloch nahm im Strafraum gekonnt einen halbhohen Pass an und versenkte ihn mit einem strammen Schuss, unhaltbar für DSG-Torfrau Claßen-Meier, im Gehäuse. Vier Minuten später brachte Svenja Siegel einen Freistoß vors Tor der Gäste. Anna Rosner bekam den Abpraller vor die Füße, schoss aber rechts am Tor vorbei.

In der zweiten Halbzeit wurde die DSG offensiver und übte immer mehr Druck auf die Gäste aus. Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff ging Vanessa Buchen über Rechtsaußen und zirkelte den Ball lang aufs Tor. Dieser flog jedoch über die Latte. Nur wenig später nutzte Hanna Görgen eine Konterchance, die sich nun durch die offensivere Spielweise der DSG ab und an ergaben. Rechtsaußen kam sie am schnellsten an den Ball und ballerte ihn über die weit herausstürmende Katrin Claßen-Meier hinweg an den Pfosten des DSG-Tores (47.). Anschließend spielte sich das Geschehen eher im Mittelfeld ab. Die DSG-Spielerinnen kämpften immer verbissener, eroberten sich viele Bälle, kamen aber oftmals nicht zum Abschluss. In dieser Phase wurde das Spiel etwas ruppiger, was je zwei gelbe Karten pro Mannschaft zur Folge hatte. In der 71. Minute kam Katharina Conrad zum Abschluss, den Claßen-Meier über das DSG-Tor faustete. Auf der Gegenseite brachte Jasmin Spencer einen Freistoß in den Strafraum, den Nadja Lörsch per Kopfball aufs Tor bringen konnte – allerdings zu locker für Torfrau Herrmann, die den Ball abfangen konnte. In den letzten beiden Spielminuten kamen die Gäste dann noch zu zwei Chancen, als die DSG alles nach vorne warf. Doch Claßen-Meier hielt im Nachfassen den flachen Schuss von Helena Kiefer (88.) und blockte den Abschluss von Hanna Görgen, die über Links allein aufs Tor gezogen war (89.). Den letzten Freistoß der Partie brachte Benita Braun in den Gäste-Strafraum (90.), doch die DSG konnte auch diese Chance nicht nutzen, womit es beim 0:1 blieb.

Das kämpferische Engagement der DSG wurde leider in diesem Spiel nicht belohnt. Ein Unentschieden hätte sich das Team verdient gehabt. (sla/04.10.2020)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Lilith Heß (75. Marie Müller), Nadja Lörsch, Fabienne Faust, Benita Braun, Celina Mattes, Alina Schneider, Anna Rosner, Jasmin Spencer, Vanessa Buchen, Svenja Siegel

Schiedsrichter: Thomas Flohr (Baumholder)

Zuschauer: 180

Erste Niederlage

SG Ingelheim/Drais - DSG Breitenthal 5:1 (2:1)

Die DSG Breitenthal verlor ihr Auswärtsspiel bei der SG Ingelheim/Drais 5:1. Den einzigen Treffer für die DSG erzielte Vanessa Buchen. Im gegnerischen Team glänzte Franziska Becker mit vier von fünf Treffern.

Das Spiel begann denkbar schlecht für die DSG. Bereits in der 3. Minute köpfte Verena Müller-Baltes einen Freistoß zum 1:0 ins DSG-Gehäuse. In der 17. Minute erhöhte Franziska Becker nach Querpass von Annika Sofie Süßenbach auf 2:0. Die DSG spielte zwar durchaus auch nach vorne, doch die Ingelheimerinnen schoben die Räume gut zu und ließen somit wenig Chancen zu. Der einzige Treffer gelang Vanessa Buchen in der 25. Minute, als sie einen langen Ball von Anne Becker erlief und ihn direkt flach an der Keeperin zum 2:1 vorbei ins Tor kickte.

Bis zur Halbzeit war DSG-Trainer Oliver Hebel noch ganz zufrieden mit dem Auftritt seines Teams gewesen. Doch das änderte sich nach der Pause radikal. Von der DSG sah man wenig Lauf- und Kampfbereitschaft. Dieses Auftreten erlaubte den Gastgeberinnen, die läuferisch und spielerisch sehr gut agierten, ihr Spiel aufzubauen und ihre Überlegenheit in Tore umzusetzen. Zu Beginn gelang es DSG-Torfrau Kathrin Claßen-Meier noch, die Abschlüsse von Becker (46./50.) und Finkenauer (49.) im Duell zu vereiteln. Doch die DSG bekam die starke Stürmerin, Franziska Becker, nicht in den Griff, die weitere drei Treffer (52./54./83.) zum 5:1-Endstand erzielen konnte.

„Diese Niederlage muss ich erst einmal sacken lassen“, sagte Trainer Oliver Hebel nach dem Spiel, enttäuscht von der schlechten zweiten Halbzeit, die zu dieser verdienten Niederlage führte. (sla/28.9.2020)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Lilith Heß, Anna Rosner, Benita Braun (75. Marie Müller), Jasmin Spencer, Nadja Lörsch, Vanessa Buchen, Svenja Siegel (83. Jennifer Dinges), Alina Schneider, Celina Mattes, Anne Becker (79. Laura Hammen)

Schiedsrichter: Jonas Buthmann (Oppenheim)

Zuschauer: 30

Spiel gegen Rüdesheim wird verlegt

Die Partie gegen den VfL Rüdesheim, geplant für Samstag, 19.09.2020, wird kurzfristig auf Wunsch der DSG verlegt. Danke an den VfL für deren Bereitschaft, das Spiel zu einem späteren Zeitpunkt auszutragen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.