DSG gewinnt in Rüdesheim

VfL Rüdesheim - DSG Breitenthal 2:6 (1:3)

„Sein schönstes Geburtstagsgeschenk“ bescherte die Mannschaft ihrem Trainer Oliver Hebel am Freitagabend. 2:6 siegte die DSG Breitenthal beim VfL Rüdesheim. Die Treffer für die DSG erzielten Vanessa Buchen (3), Benita Braun sowie Svenja Siegel (2).

Bereits in der 4. Minute brachte die erste Chance die Führung. Nach einem schönen Pass von Anne Becker vollendete Vanessa Buchen zum 0:1. Die nächsten beiden Möglichkeiten hatte Anne Becker mit einem abgefälschten Freistoß (9.) und einem Schuss (17.) aus je etwa 30 m Torentfernung. Beide Male war die gegnerische Torfrau zur Stelle. In der 18. Minute erhöhte Vanessa Buchen nach einem Querpass von Svenja Siegel auf 0:2. Anschließend hatte die DSG eine kurze schwächere Phase, in der Rüdesheim mehr ins Spiel kam. Nach einem zu kurzen Rückpass von Alina Schneider konnte Kathrin Claßen-Meier bei einem Pressschlag gerade noch so klären (24.). Sechs Minuten später kam Sandra Gohres zum Abschluss, den Claßen-Meier zur Ecke hin abwehren konnte. In der 39. Minute gelang Lisa Kahlstadt der Anschlusstreffer zum 1:2. Das rüttelte die DSG wieder auf. Nur zwei Minuten später stellte Benita Braun mit einem Fernschuss den alten Abstand wieder her (41.). Mit 1:3 ging es also in die Pause.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte die DSG zwei hundertprozentige Chancen, die leider nicht genutzt wurden. Nach einem Querpass von Vanessa Buchen kam Anne Becker von hinten in den Strafraum gerauscht, schoss den Ball jedoch aus kurzer Distanz über das Tor (46.). Nur zwei Minuten später war es erneut Anne Becker, die - wieder nach einem Querpass von Buchen - das Tor verfehlte. Die „Strafe“ folgte prompt. In der 51. Minute brachte Vanessa Dey Rüdesheim wieder auf 2:3 ran. Bevor die Rüdesheimerinnen sich Hoffnungen auf einen möglichen Ausgleich machen konnte, legte die DSG aber schon wieder nach. In der 60. Minute brachte Vanessa Buchen den von Anne Becker getretenen Freistoß zum 2:4 im Tor unter. Vier Minuten später senkte sich ein Schuss von Sandra Gohres aus etwa 20 m Torentfernung etwas überraschend an die Latte des DSG-Tores. Danach machte die DSG den Sack aber endgültig zu. Erst kickte Svenja Siegel den Ball aus spitzem Winkel zum 2:5 ins Tor (68.). Dann wuchtete erneut Svenja Siegel die Flanke von Anne Becker per Kopf ins Tor zum 2:6 (77.). Den nächsten Schuss von Siegel ließ die Torfrau abprallen, woraufhin Vanessa Buchen knapp links vorbei schoss (87.). Im Gegenzug kam Lisa Kahlstadt zum Abschluss, der an den Pfosten des DSG-Gehäuses prallte. Die Nachschüsse konnten geblockt und der Ball danach geklärt werden (88.). Die letzte Chance des Spiels hatte Anne Becker mit einem Torschuss aus etwa 30 m Entfernung, den die Torfrau halten konnte (90.).

Mit diesem verdienten Sieg klettert die DSG in der Tabelle vorerst auf Platz 6 und kann damit ganz entspannt in die letzten Spiele vor der Winterpause gehen. Trainer Oliver Hebel resümierte: „Es war, wie zu erwarten, ein schweres Spiel auf einem sehr tiefen Platz. Rüdesheim hat nie aufgegeben. Es war gut, dass wir immer schnell einen Treffer nachlegen konnten, wenn der Anschlusstreffer gefallen war.“ (sla/02.11.2019)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Lilith Heß, Lena Heß (87. Marie Müller), Anna Rosner, Benita Braun, Nadja Lörsch (56. Jennifer Dinges), Vanessa Buchen, Svenja Siegel, Alina Schneider, Michelle Stein, Anne Becker

Schiedsrichter: Michael Tryankowski (Fürfeld)

Zuschauer: 50

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.