Wahnsinn - DSG ist Sieger des SWFV-Hallenmasters

20170212

Bilder von den Spielen gibts hier

Die DSG Breitenthal/Niederhambach hat zum dritten Mal seit der Gründung das SWFV Hallenmasters gewonnen, nun auch zum ersten Mal in der Stilrichtung Futsal. In einem hochspannenden Finale gewann die Erste gegen den SC Siegelbach mit 7:6 (1:1, 1:1) nach Sechsmeterschießen.

Vorrunde

Im ersten Vorrundenspiel traf die DSG auf den FFC Niederkirchen. Wie schon auf dem Feld war es gegen einen unangenehmen Gegner recht schwierig zum Erfolg zu kommen. Am Ende gewann man durch ein Tor von Vanessa Buchen mit 1:0. Gegen den TSV Gau-Odernheim ging man recht früh durch Buchen in Führung, kurz vor dem Ende gelang dem TSV jedoch der Ausgleich. Doch praktisch mit dem Gegenzug gelang erneut Vanessa Buchen der 2:1-Siegtreffer. Gegen den SC Siegelbach II ließ man es ruhiger angehen, führte aber trotzdem schnell mit 3:0 durch Tore von Buchen, Faust und Uebel. Kurz vor dem Ende gelang den Pfälzerinnen noch der Anschlusstreffer zum 3:1. Im letzten Spiel der Vorrundengruppe ging es gegen den TSV Schott Mainz II, am Ende gewann die DSG mit 3:0 klar. Allerdings muss man den fünf Mädels des TSV zugestehen, dass sie ziemlich am Ende ihrer Kräfte waren – ohne die Möglichkeit auszuwechseln, war ihre Leistung dennoch beachtlich. Die Treffer für die DSG erzielen Vanessa Buchen (2) und Elisa Brust. Mit vier Siegen gewann die DSG die Gruppe, Niederkirchen qualifizierte sich als Zweiter fürs Halbfinale.

Die Vorrundengruppe B wurde vom SC Siegelbach I dominiert, der alle Spiele gewann. Dahinter wurde Göcklingen Zweiter vor Obersülzen und und Drais.

Halbfinale

Im Halbfinale ging es für die DSG gegen Göcklingen. Das Team aus der Vorderpfalz ging forsch ans Werk und lag im Nu mit 1:0 in Führung. Nachdem Buchen ausgeglichen hatte, zog Göcklingen auf 3:1 davon. Doch der DSG gelang es innerhalb der letzten drei Spielminuten, diesen Rückstand aufzuholen. Anne Becker brachte ihr Team nochmal ran und Fabienne Faust glich zum 3:3 aus. In der folgenden sechsminütigen Verlängerung fielen dann keine Tore mehr, sodass die Entscheidung vom Punkt aus fallen musste. Anne Becker traf sicher und die erste Schützin von Göcklingen vergab. Michelle Stein verwandelte, ebenso die Spielführerin von den Pfälzerinnen. Fabienne Faust setzte den Ball neben das Tor, während Göcklingen ausglich. Also ging es mit den selben Schützinnen wieder los: Becker und Stein sowie die erste Schützin von Göcklingen trafen. Dann fischte sich Kathrin Claßen-Meier den Sechsmeter von der Spielführerin und die DSG zog mit 7:6 ins Finale.

Das zweite Halbfinale spielte Siegelbach kontrolliert nach Hause und gewann mit 1:0.

Finalspiele

Der FFV Göcklingen sicherte sich durch einen 1:0-Erfolg den dritten Platz.

Im Endspiel trafen die beiden besten Teams des Turniers aufeinander und beide schenkten sich nichts. Siegelbach ging in der zweiten Minute mit 0:1 in Führung, doch vier Minuten später glich Anne Becker mit einer wunderschönen Einzelleistung zum 1:1 aus. Das Spiel blieb spannend und offen, doch sowohl in der regulären Zeit als auch in der Verlängerung fielen keine Tore mehr. Erneut musste die Entscheidung vom Punkt fallen. Bis zum 12. Sechsmeter waren die Keeperinnen mehr oder weniger machtlos. Für die DSG hatten Anne Becker, Michelle Stein und Vanessa Buchen je zweimal verwandelt – Stand 7:6. Die nächste Schützin von Siegelbach, Maja Metzger, hatte allerdings keinen Erfolg. Kathrin war wohl noch ganz minimal am Ball und lenkte ihn an den Pfosten, von dort sprang der Ball ins Feld zurück. Danach kannte der Jubel bei der Mannschaft und dem Anhang keine Grenzen mehr.

Ein klasse Endspiel in einem tollen Turnier, dass sicherlich deutlich viel mehr Zuschauer verdient gehabt hätte. Beim Sechmeterschießen gehört wie meistens etwas Glück dazu und das hatte die DSG heute gehabt. Auch Siegelbach wäre ein verdienter Sieger des Turniers gewesen. Damit endet die Hallenserie dieses Winters für die DSG und das Team kann sich nun auf die Vorbereitung zur Rückrunde konzentrieren.

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Katharina Uebel, Fabienne Faust, Michelle Stein, Anne Becker, Elisa Brust, Vanessa Buchen, Melissa Lauer, Hanna Jost

DSG I gewinnt erstes Vorbereitungsspiel

SV Ehrang - DSG Breitenthal/Niederhambach I 1:2 (0:1)

Die DSG Breitenthal/Niederhambach I hat ihr erstes Vorbereitungsspiel beim SV Ehrang mit 1:2 gewonnen. Die DSG ging Mitte der ersten Halbzeit mit 0:1 in Führung - Alina Schneider war im Strafraum gefällt worden und Anne Becker verwandelte den Freistoss mit etwas Glück, die Keeperin der Einheimischen war noch mit dem Fuss am Ball. Kurz vor der Halbzeit dann ein Schock - aus dem Mittelfeld wurde der Ball in die Schnittstelle der Ehranger Abwehr gespielt, Buchen ging hinterher und wurde, nachdem sie dem Ball gespielt hatte, von der herausstürzenden Torhüterin umgemäht. Der Schiedsrichter fand erstaunlicherweise noch einen Grund, nicht den Roten Karton zu zeigen und verwarnte die Torsteherin von Ehrang - völlig unverständlich für die DSG und deren Anhang. Nach etwas längerer Behandlung konnte Vanessa den Platz selbständig verlassen. Da der Schiedsrichter noch während der Behandlung zum Pausentee bat, blieb der DSG auch der Freistoss vorenthalten.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild, meist kam Ehrang zu spät in den Zweikämpfen. So kam es dann auch zum zweiten Treffer der DSG, der ein Abbild des ersten war - Alina wurde erneut im Strafraum gefoult, Anne Becker verwandelte dieses Mal sicher zum 0:2. Ehrang kam wenige Minute vor dem Ende noch zum Anschlusstreffer und die letzte Chance des Spiels vergab Michelle Stein bei einem Freistoss aus 18 Metern (Alina war mal wieder gefoult worden), den die Ehranger Keeperin über die Latte lenken konnte. (ccu/05.02.2017)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Julia Dreher, Katharina Uebel, Diana Vetter, Hanna Voborsky, Hanna Jost, Melissa Lauer, Anne Becker, Michelle Stein, Vanessa Buchen, Alina Schneider, Elizabeth Eidens, Elisa Brust

Schiedsrichter: Simon Polotzek (Bekond)

DSG II belegt Platz 6 beim Futsal-Masters der Landesliga

 

20170204

 

In der Vorrunde bezwang die DSG II zunächst Brücken II mit 1:0 (Tor E. Eidens). Im zweiten Spiel verlor man mit 0:1 gegen Weierbach (Bild - Lena Müller hatte gut zu tun): Das letzte Gruppenspiel verlor man höchst unglücklich - zunächst hatte man ein reguläres Tor erzielt, dass nicht gegeben wurde. Dafür erzielte Rüdesheim ein sehr glückliches Tor zum 0:1-Endstand.

Im kleinen Halbfinale besiegte man die SG Odernheim-Duchrodt mit 1:0 (Tor: Elisa Brust). Die Partie um Platz 5 und 6 bestritt man gegen den FSV Bretzenheim. In der normalen Spielzeit gab es keinen Sieger, sodass die Entscheidung im Sechsmeterschießen fiel. Erst beim achten Sechsmeter entschied sich die Partie zugunsten der Bretzenheimerinnen - zuvor hatte sich Lena Müller verletzt, die den scharf geschossenen Ball ins Gesicht bekam. (ccu/05.02.2017)

Es spielten: Lena Müller - Lara Hartenberger, Lena Heß, Monika Mayer, Helena Schönweiler, Elisa Brust, Elizabeth Eidens, Svenja Siegel, Luisa Petry

B-Juniorinnen scheitern in der Quali

Stand heute oft im Mittelpunkt - Lena Forster im DSG-Tor

Stand heute oft im Mittelpunkt - Lena Forster im DSG-Tor

Das Team von Anne Becker hat sich beim Qualifikationsturnier zur Südwestmeisterschaft nicht durchsetzen können und hat es auch nicht geschafft, sich unter den besten zwei Teams des Fussballkreises Birkenfeld zu platzieren. Das hätte gereicht, um beim Kreishallenmasters antreten zu dürfen. Die Spiele im einzelnen:

Spiel 1 ging gegen Weierbach, Kim-Laura Weyh brachte die DSG mit 1:0 in Führung, doch ein Torwartfehler und ein abgefälschter Schuss brachten den Weierbacherinnen zwei Treffer ein, sodass man mit 1:2 verlor. Gegen Waldböckelheim/Winterbach verlor man mit 0:1 und gegen Kirn-Sulzbach verlor man mit 0:2. Im letzten Spiel ging es gegen den FC Brücken, der prompt auch noch in Führung ging. Doch Lilith Heß und Kim-Laura Weyh drehten die Partie noch und sorgten für den ersten Sieg der DSG. Damit belegte man Platz 4 in der Endabrechnung. (ccu/28.01.2017)

Es spielten: Lena Forster - Marie Müller, Lea Kunz, Maja Hartenberger, Kim-Laura Weyh, Lilith Heß, Celine Petereit, Darleen Hetzel, Chiara Heidrich, Angelina Keil, Gina Reichard

Zweiter beim Turnier in Brücken

Bilder vom Turnier gibts hier (es sind mal ein paar mehr geworden)

Die B-Juniorinnen der DSG Breitenthal haben beim Turnier des FC Brücken den zweiten Platz belegt. Sie unterlagen im Finale gegen den SV Kottweiler-Schwanden mit 1:2 nach Verlängerung.

Vorrunde

Im ersten Spiel ging es gegen den Gastgeber aus Brücken. Zwar ging die DSG durch Lilith schnell mit 1:0 in Führung, versäumte es aber, den Vorsprung auszubauen. Da Brücken keinen Treffer schaffte, reichte der geringe Vorsprung. Die SG FV Gonnesweiler/SG Bostalsee war der Gegner in der 2. Partie. Erneut brachte Lilith das Team in Führung, die Kim, Marie und Maja auf den Endstand von 4:0 ausbauten. Angelina Keil brachte die DSG im dritten Spiel gegen die DJK St. Matthias Trier mit zwei Treffern in Führung, bevor Marie Müller für den Endstand von 3:0 sorgte. Im letzten Gruppenspiel traf das Team auf Kottweiler-Schwanden. Die Mädchen aus der Westpfalz waren defensiv gut organisiert und ließen wenig Chancen zu. Vorne spielten sie richtig effektiv und machten aus vier Gelegenheiten drei Tore. Damit sicherte sich Kottweiler den Gruppensieg, die DSG wurde Zweiter.

In der zweiten Vorrundengruppe setzte sich Kirn-Sulzbach ungeschlagen vor Waldböckelheim durch. So kam es in der Vorschlussrunde zu den Partien Kottweiler-Schwanden gegen Waldböckelheim und Kirn-Sulzbach gegen die DSG.

Halbfinale

In beiden Semifinals merkte man sofort, dass es um etwas ging. Alle gingen deutlich konzentrierter an die Sache ran. Kottweiler setzte sich gegen Waldböckelheim mit 1:0 durch. Im ewigen Derby des Mädchenfußballs an der oberen Nahe gab die DSG von Anfang an Gas und wollte den Sieg – sichere Kombinationen und gut herausgespielte Chancen zeigte man dem zahlreich mitgereisten Anhang. So war es dann auch Kim, die die DSG nach vier Minuten mit 1:0 in Führung brachte. Kirn-Sulzbach konnte in der 7. Minute aus spitzem Winkel ausgleichen, doch keine hundert Sekunden später sorgte Kim mit einem Strahl aus zehn Metern neben die Torfrau für die erneute DSG-Führung. Diese konnte das Team dann über die Zeit bringen, sodass man ins Finale einzog.

Finalspiele

Im Spiel um Platz Drei setzte Sich Kirn-Sulzbach – wie schon in der Gruppenphase – gegen Waldböckelheim mit 2:1 durch.

Spannend wurde es im Finale, beide Teams schenkten sich nichts. Die DSG stand etwas besser als im Gruppenspiel in der Abwehr, trotzdem fiel der Treffer für die Westpfälzerinnen in der dritten Spielminute. Man versuchte, nach vorne zu spielen, kreierte Chancen, scheiterte im Abschluss dann aber meist an der guten Torhüterin des Gegners. Die letzte Minute der regulären Spielzeit lief, als Kim sich auf der linken Außenseite den Ball schnappte, vors Tor zog, zwei weitere Abwehrspielerinnen narrte und den Ball dann lässig ins kurze Eck zum Ausgleich schob. So ging es in die Verlängerung, in der Kottweiler zwei Minuten vor Schluss dann den entscheidenden Treffer setzte. Nach einer Ecke war die DSG-Keeperin gegen den platzierten Schuss machtlos. Obwohl es heute nicht zum Turniersieg reichte, darf das Team stolz auf seine Leistung sein. Gerade unter den ersten vier Teams war das Niveau doch sehr hoch. (ccu/15.01.2017)

Es spielten: Lena Forster - Kim-Laura Weyh, Marie Müller, Lea Kunz, Maja Hartenberger, Lilith Heß, Paula Fickert, Ann-Sophie Petry, Chiara Heidrich, Angelina Keil