DSG I siegt zum Auftakt des Osterwochenendes

SC Kirn-Sulzbach I - DSG Breitenthal/Niederhambach I 0:5 (0:2)

Bilder vom Spiel in Kirn-Sulzbach gibt es hier

Die DSG I ist ihrer Favoritenrolle beim Nachholspiel in Kirn-Sulzbach gerecht geworden und hat das Spiel mit 0:5 für sich entschieden. Marie Fuhr erwischte einen Sahnetag und steuerte gleich drei Treffer bei, Anne Becker und Vanessa Buchen sorgten für die weiteren Tore.

Bereits in Minute 1 gab es die erste Gelegenheit für die DSG, einen Treffer zu erzielen, aber Vanessa Buchen wurde im Abschluss behindert und der Schuss wurde von Christina Porth abgewehrt. Das Spiel verlagerte sich nun mehr ins Mittelfeld, Chancen blieben eher Mangelware – auf beiden Seiten. Erst in der 15. Minute überlief Anna Rosner auf der linken Seite Tabea Becker, doch ihr Schuss aufs kurze Eck landete in den Armen der Torhüterin. Wenig später vergab Alina Schneider aus 15 m auf der halbrechten Seite, der Ball ging übers Tor. In der 19. Minute bewahrte Porth die Einheimischen dann vor einem Rückstand – eine Buchen-Flanke senkte sich von oben ins lange Eck, die Keeperin konnte ihn gerade so noch am Tor vorbeilenken. Eher überraschend fiel dann doch der Führungstreffer für die DSG: Der Ball wurde von der rechten Angriffsseite zu Anne Becker gespielt, die sich geschickt drehte und so ein paar Meter Vorsprung vor Julia Petry gewann. Diesen nutzte sie und zog aus 23 Metern ab, der Ball setzte noch vor dem Tor auf und landete im linken Eck – 0:1. Zwei Minuten später, Becker flankte von der linken Seite, Fuhr verpasste in der Mitte und Buchen traf am langen Pfosten den Ball nicht richtig, sodass dieser wieder auf die linke Seite flog. Dort kam Anna Rosner zum Nachschuss, der aber am Außennetz des kurzen Pfostens landete. Mit dem nächsten Angriff fiel dann doch noch der zweite Treffer vor der Halbzeitpause. Marie Fuhr ging einem langen Ball hinterher, die Keeperin kam heraus und wollte klären, aber der Ball prallte von Fuhr in Richtung des Sulzbacher Gehäuses. Marie ging hinterher und schob aus einem Meter ein. In Minute 40 setzte Melissa Lauer einen Freistoß aus 22 Metern übers Tor, danach wurden die Seiten gewechselt.

Das Trainerteam der DSG wechselte, für Melissa Lauer kam Hanna Voborsky in die Partie. Die Sulzbacherinnen hatten in der 2. Hälfte die erste Chance – Anna-Lena Seltzer versuchte ihr Glück mit einem hochgeschossenen Heber, doch der Ball dotzte vor dem Tor auf und sprang über die Latte ins Toraus. Auf der Gegenseite zeigte die DSG dann, wie man es richtig macht (53. Minute). Hanna Voborsky flankte mittig an den Strafraum, Fuhr nahm ihn an, legte ihn sich an der Gegenspielerin vorbei und zimmerte dem Ball trocken in den Winkel zum 0:3. Auch dieses Mal dauerte es nur Sekunden, bis man nachlegte. Alina Schneider passte mustergültig in den Lauf von Buchen, die die Keeperin umspielte und zum 0:4 einschob. Fast wäre es im Minutentakt weitergegangen – Fabienne Faust tauchte vor Porth auf, die mit einem Reflex den Schuss abwehrte. Faust ging dem Ball hinterher, wurde gefoult, aber ein Pfiff blieb aus. Irgendwie kam das Spielgerät zu Hanna Jost, die ihn über das Tor beförderte. Die Zeit der Wechsel stand an. Bei Sulzbach kam Isabell Buehl für Tabea Becker ins Team, wenig später bei der DSG Lena Heß für Vanessa Buchen. Christina Weiß sah die erste Gelbe Karte des Spiels, nachdem sie Anna Rosner auf der linken Seite umgemäht hatte. In Minute 73 ergab sich eine weitere Chance für die Einheimischen nach eine kleinen Unaufmerksamkeit in der Abwehr, doch Buehl setzte den Ball aus sieben Metern übers Tor. Ein letzter Wechsel bei der DSG folgte in der 79. Minute – Elizabeth Eidens ersetzte Alina Schneider auf dem Platz. Die Neue half auch gleich richtig mit beim letzten Treffer der Partie – Eidens legte ab auf Fuhr, die sich durch zwei Abwehrspielerinnen tankte und den Ball dann ins lange Eck hämmerte – 0:5. In der letzten Aktion des Spiels (89. Minute) testete Anne Becker die Trikotfestigkeit bei Vanessa Vögel und sah prompt dafür die gelbe Karte.

Dann pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Verdient gewann die DSG das Nachholspiel in Kirn-Sulzbach, auch in der Höhe. Bereits am Ostersamstag geht es weiter, dann tritt um 16.00 Uhr die Wormatia aus Worms zum Rückspiel in Niederhambach an. (ccu/14.04.2017)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Hanna Jost, Jennifer Hinz, Katharina Uebel, Melissa Lauer (46. Hanna Voborsky), Vanessa Buchen (66. Lena Heß), Fabienne Faust, Anne Becker, Anna Rosner, Marie Fuhr, Alina Schneider (70. Elizabeth Eidens) - nicht eingesetzt: Lena Müller, Julia Dreher, Michelle Stein

Schiedsrichter: Andreas Röhrig (Algenrodt)

Zuschauer: 120

DSG II kann Burger nicht stoppen

DSG Breitenthal/Niederhambach II - SV Weiersbach 1:8 (1:5)

Bilder vom Spiel gibts hier zu sehen

Nichts zu holen gab es für die DSG II gegen den SV Weiersbach. Theresa Burger mit sechs und Svenja Schmidt mit zwei Treffern sorgten für einen 1:8-Erfolg der Gäste im Staden, Sara Lang erzielte den Ehrentreffer.

2017040802Wie schon im Pokalspiel dauerte es nur Sekunden, bis der Ball zum ersten Mal im DSG-Tor lag. Ein langer Ball in die Spitze, Burger war ihrer Bewacherin kurzzeitig entwischt und Lena Müller kam einen Tick zu spät aus dem Tor, sodass die Torschützin vom Dienst traf. Ihr zweiter Treffer in der 3. Minute fiel eher zufällig, sie flankte von der rechten Angriffsseite, doch der Ball rutschte ihr ab und fiel ins lange Eck zur 0:2-Führung. Einen ersten Entlastungsangriff fuhr die DSG in Person von Nele Villain, die sich zehn Meter in der eigenen Hälfte den Ball schnappte, fünfzig Meter rannte, fünf Gegnerinnen aussteigen ließ und dann aus 18 Metern abschloss. Leider ging der Ball nur wenige Zentimeter neben das Tor. Nach einem abgewehrten Eckball kam das Spielgerät zu Svenja Schmidt, die nicht lange fackelte und den Ball links oben ins Tor hob, Lena konnte sich strecken wie sie wollte, sie kam nicht an den Ball ran – 0:3. Keine 60 Sekunden später klingelte es schon wieder – Burger rannte mit Volldampf an Abwehr bzw. Torhüterin vorbei und netzte erneut. Auf der Gegenseite setzte Elizabeth Eidens einen abgewehrten Eckball aus 28 Metern aufs Tor, der Schuss wurde zur Beute der Weiersbacher Torhüterin. Nach dem zweiten Treffer von Svenja Schmidt (26. Minute) schalteten die Gäste zwei Gänge zurück. Nele Villain setzte in der 27. Minute einen Freistoß auf die Latte, den zurückspringenden Ball klärte die Abwehr. Kurz vor der Halbzeit gelang Sara Lang nach einem Eckball von Ann-Kathrin Wettmann doch noch der Anschlusstreffer, als sie den Ball mit dem Kopf einnetzte (39. Minute).

Die 2. Halbzeit begann von beiden Teams verhalten. Aufregung gab es dann in der 57. Minute, als ein langer Ball in die DSG-Spitze von Lena Heß erlaufen wurde und sie dann im Strafraum von der herauseilenden Torhüterin getroffen wurde. Nach kurzem Zögern pfiff Schiedsrichter Knapp, noch im Mittelkreis weilend, wenigstens. Der Torhüterin zeigte er die Gelbe Karte, aber den Tatort verlegte er kurzerhand drei Meter vor den Strafraum – eine unmögliche Entscheidung. Den Freistoß schoss Nele Villain übers Tor. Theresa Burger erzielte in der 71. bzw. 72. Minute ihre Treffer Vier und Fünf in der Partie. Dabei nutzte sie zwei Unaufmerksamkeiten in der DSG-Abwehr. Die letzte Chance der DSG vergab Lena Heß, ihr Schuss wurde von der Torhüterin geblockt (82.). Burger erzielte dann auch noch das 1:8 in der 87. Minute, als sie einen Freistoß über die Linie drückte.

Weiersbach gewann die Partie verdient, da die DSG II den Sturm der Gäste nie so richtig in den Griff bekam. Für die Zweite geht es am 23.04.2017 mit der Auswärtspartie beim FC Brücken weiter. (ccu/09.04.2017)

Es spielten: Lena Müller - Nele Villain, Theresa Jost, Sandra Reichard, Elizabeth Eidens, Julia Dreher, Sara Lang, Ann-Katrin Wettmann, Luisa Petry, Monika Mayer, Helena Schönweiler, Laura Hammen, Laura Grim, Lena Heß

Schiedsrichter: Bernd Knapp (Niederwörresbach)

Zuschauer: 50

Knapper Sieg gegen Aufsteiger

DSG Breitenthal/Niederhambach I - SG Drais/Ingelheim 2:1 (1:0)

Bilder vom Spiel gibt hier zu sehen

Die DSG I hat auch das Rückspiel gegen den Aufsteiger aus Drais und Ingelheim gewonnen. Die Tore beim knappen 2:1 erzielten Olivia Schwertfeger für die Gäste, Alina Schneider und Marie Fuhr für die Einheimischen.

Mit dem zweiten Angriff ging die DSG in Minute 2 bereits in Führung: Vanessa Buchen spielte den Ball in den freien Raum und Alina Schneider ging hinterher und schob aus 16 Metern unten rechts ein. Fuhr – im Abseits stehend – griff nicht ein und folgerichtig gab der Schiedsrichter den Treffer. Drais kam in Person von Caroline Rau in der 15. Minute zur ersten Chance, ihr Schuss ging aber knapp am Tor vorbei. Wenig später scheiterte Marie Fuhr an Laura Welter im Gästetor aus 19 Metern, die folgende Ecke brachte nichts ein. Kathrin Claßen-Meier leitete die nächste Gelegenheit ein, ihr langer Abschlag wurde von Alina mit dem Kopf in den Lauf von Buchen verlängert. Vanessa scheiterte im Abschluss aber an der Torhüterin. Keine Minute später brachte Buchen einen Eckball herein. Fuhr stieg hoch und köpfte den Ball unbedrängt aufs Tor. Am kurzen Pfosten stehend konnte Laura Bullmann den Ball noch an die Unterseite der Latte lenke, von dort sprang er ins Feld zurück. In Minute 35 hatte Fuhr die nächste große Gelegenheit, die Führung auszubauen. Sie spielte am Strafraum eine Gegner aus und kickte den Ball dann aus 14 Metern aufs Tor. Der Ball ging an die Unterseite der Latte und sprang wohl weit hinter die Torlinie. Die Keeperin schlug den Ball mit der Hand heraus, da alle Spielerinnen auf den Pfiff des Schiedsrichters warteten, der aber ausblieb, weil er es von seiner Position nicht sehen konnte. Nachdem Fuhr in der 37. Minute erneut im Abschluss gescheitert war, hatten die Gäste die letzte Chance vor dem Wechsel. Annika Süßenbach überrannte Hanna Jost auf der rechten Abwehrseite, lupfte den Ball über die herausstürzende DSG-Keeperin. Doch in der Mitte war Jenny Hinzu zurückgeeilt und klärte knapp vor der Linie.

2017040801Bei der DSG wurde zu Beginn des 2. Durchgangs gewechselt – für Lena Heß kam Anna Rosner. Wiederum bracht der erste Angriff in der Hälfte ein Tor, allerdings für die Gäste. So richtig griff man Olivia Schwertfeger nicht an und schon lag der Ball nach dem Schuss aus 16 Metern im Gehäuse von Claßen-Meier – 1:1. Fuhr vergab erneut einen wuchtigen Kopfball aus neun Metern nach einer Buchen-Ecke, Laura Welter kratzte den Ball aus dem langen Eck. Besser machte es Fuhr vier Minuten später. Buchen flankte nach einer abgewehrten Ecke erneut von der rechten Seite in den hinteren Bereich des Strafraums, Fuhr hechtete den Ball mit dem Kopf trocken und platziert in die Maschen zum 2:1. Keine zwei Minuten später gab es wieder helle Aufregung vor dem DSG-Tor. Schwertfeger war erneut nicht zu bremsen und setzte den Ball aus 16 Metern an die Latte. Fabienne Faust und bei den Gästen Laura Bullmann sahen den Gelben Karton des Schiedsrichters für Foulspiel bzw. Meckerns. Bei den Gästen kam in der 79. Minute Darleen Werner für Stephanie Weritz. Anne Becker jagte einen Freistoß von der rechten Außenseite aufs Tor, doch er kam zu mittig und wurde zur Beute von Welter. Bis zum Schlusspfiff gaben beide Teams weiter Gas, doch Erwähnenswertes blieb aus.

Es war ein knapper, aber verdienter Erfolg für die DSG I, die es in der ersten Halbzeit versäumte, die frühe Führung auszubauen. Weiter geht es bereits am kommenden Donnerstag, dann gastiert die erste Mannschaft um 19.30 Uhr zum Lokalderby beim SC Kirn-Sulzbach. (ccu/09.04.2017)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Lena Heß (46. Anna Rosner), Jennifer Hinz, Kathrina Uebel, Melissa Lauer, Hanna Jost, Fabienne Faust, Vanessa Buchen, Anne Becker, Marie Fuhr, Alina Schneider - nicht eingesetzt: Elizabeth Eidens, Julia Dreher

Schiedsrichter: Veton Cori (Niederbrombach)

Zuschauer: 80

DSG I spielt unentschieden in Mainz

TSV Schott Mainz II - DSG Breitenthal/Niederhambach I 2:2 (0:1)

Mit einem 2:2-Unentschieden kehrte die DSG I von der Auswärtspartie in Mainz zurück. Die Tore erzielten Tess Walker und Laura Weinel für den TSV Schott II sowie zweimal Vanessa Buchen für die DSG.

Den Zuschauern wurde von Anfang an ein flottes Spiel geboten. In Minute 3 steuerte Vanessa Buchen nach einem lange Ball aufs Tor zu, ging mit Tempo an der Torhüterin vorbei, wurde dann aber von Laura Weinel vom Ball getrennt. Marie Fuhr wurde in der 9. Minute von Alina Schneider bedient und kickte den Ball aus 22 Metern nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Auch die nächste Chance hatte die DSG – ein langer Abschlag von Kathrin Claßen-Meier über die Mainzer Abwehr, Vanessa Buchen ging über rechts und legte klug auf Alina Schneider, doch eine Abwehrspielerin konnte noch für die bereits geschlagene Torhüterin den Schuss abwehren. Schott kam in Minute 22 das erste Mal vors DSG-Tor – Anna Koegler schoss aber aus 20 Metern am Tor vorbei. In der Folge vergab Marie Fuhr gleich reihenweise Chancen, so in Minute 27 als sie an Laura Schuch aus 20 Metern scheiterte. In der 32. Minute rutschte ihr eine Flanke nach einem schnellen Einwurf von Anne Becker ab und strich nur knapp am langen Winkel vorbei. In der 35. Minute die gleiche Konstellation – Becker auf Fuhr, der Abschluss ging nur wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Beim nächsten Angriff konnte Laura Schuch den Ball mit dem Fuß nach vorne klären. Zu kurz, Vanessa Buchen kam 20 Metern vor dem Tor an den Ball, fackelte nicht lange und schweißte den Ball ins lange Eck zur DSG-Führung. Auch die letzte Chance in der ersten Halbzeit gehörte den Gästen – Buchen legte über 40 Meter quer auf Fuhr, die auf Alina Schneider flankte. Allerdings flog deren Abschluss aus vollem Lauf genau in die Arme der Mainzer Torhüterin. Danach wurden die Seiten gewechselt.

Die Einheimischen wurden nun druckvoller und übernahmen mehr und mehr das Kommando auf dem Platz. In der 47. Minute steuerte Julia Di Filippo über die rechte Abwehrseite aufs DSG-Tor zu, Claßen-Meier warf sich ihr entgegen und konnte den Ball im Nachfassen sichern. Bei den Gästen wechselte das Trainerteam ein erstes Mal – Melissa Lauer kam für Anna Rosner in die Partie (60.). Elf Minuten später klingelte es das erste Mal im DSG-Tor – Tess Walker wurde 24 Meter vor dem Gehäuse nicht angegriffen und konnte den Ball mit einem angeschnittenen hohen Ball unhaltbar ins Tor schießen – 1:1. Ein zweiter Wechsel folgte – Lena Heß ersetzte Julia Dreher. Die 76. Minute ließ die Hoffnung der Gästespielerinnen auf drei Punkte wieder wachsen. Hanna Jost spielte einen genialen Pass in die Schnittstelle auf Vanessa Buchen, die die herauseilende Schuch überlief und den Ball dann mit dem langen Pfosten aus 18 Metern Entfernung ins Tor beförderte – 1:2. Während Mainz weiter drängte, aber kaum zwingende Chancen hatte, konterte die DSG nun. In Minute 83 legte Anne den Ball auf Marie, die ihn ganz knapp am langen Pfosten vorbei schoss. Auf der Gegenseite kam Laura Weinel an den Ball – zwischen Außenlinie und Strafraum stehend zauberte sie den Ball mit einem platzierten Schuss in den langen Winkel und ließ Kathrin keine Abwehrchance – 2:2. Doch die DSG gab sich nicht auf, wenige Sekunden später hatte man wieder die Chance auf die Führung. Erneut Buchen über rechts, legte den Ball scharf an den langen Pfosten, wo Fuhr einen Schritt zu schnell war und den Ball nicht richtig traf. Auch aus den beiden Eckbällen wurde leider nichts mehr Zählbares herausgeholt.

Somit endete die Partie am Ende von der Entstehung der Tore her etwas glücklich, vom Spielverlauf für beide Teams verdient mit 2:2. Für die DSG I geht es am nächsten Samstag weiter, dann trifft man im Staden auf die SG Drais/Ingelheim. (ccu/02.04.2017)

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Katharina Uebel, Hanna Voborsky, Hanna Jost, Julia Dreher (74. Lena Heß), Marie Fuhr, Fabienne Faust, Anna Rosner (60. Melissa Lauer), Alina Schneider, Anne Becker, Vanessa Buchen - nicht eingesetzt: Theresa Jost

Schiedsrichter: Hüseyin Akbas

Zuschauer: 25

DSG II entführt Punkt aus Schmittweiler

Eidens bringt DSG in Führung - Ausgleich durch Elfmeter nach Tritt von "Mutter gegen Tochter"

FC Schmittweiler-Callbach - DSG Breitenthal/Niederhambach II 1:1 (0:1)

Bilder vom Spiel gibt es hier

Mit einem 1:1-Unentschieden kehrte die DSG II von ihrem Auswärtsspiel beim FC Schmittweiler-Callbach zurück. Zhen Eidens hatte die DSG in Führung gebracht, Nena Zedler glich per Foulelfmeter aus.

Den Zuschauern um den Platz in Schmittweiler wurde von Anfang an ein rassiges Spiel geboten. Zwar waren die Einheimischen etwas zwingender in der Vorwärtsbewegung, doch die gut stehende Abwehr konnte diese meist bremsen. Kim Geib vergab die erste Chance in der 11. Minute nach einem Freistoß von Michele Benz, als sie den Ball aus dem Gewühl neben das Tor schob. Ab der 25. Minute kam die DSG dann auch in die Vorwärtsbewegung. Katharina Bock schickte den Ball in den freien Raum, Elizabeth Eidens überrannte die Abwehr, umkurvte die Torhüterin, wurde dann aber von eine Abwehrspielerin im Abschluss gestört. Zwei Minuten später – fast baugleich die nächste Großchance für die DSG: Diesesmal der Pass von Monika Mayer auf Eidens, die erneut beim Torschuss scheiterte. In der 30. Minute sackte Nadine Becker nach einem Zweikampf im Mittelfeld plötzlich zusammen. Leider musste die Spielerin mit einer Schulterverletzung ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden. In Minute 38 flankte Sina Lenz an den langen Pfosten, dort waren sich Abwehr und Torhüterin nicht einig, sodass der Befreiungsschlag zu kurz geriet. Ann-Katrin Wettmann fackelte nicht lange und schoss aber knapp am Tor vorbei. Etwas kurios wurde es in Minute 39 – Lena Müller irrte etwas durch den Strafraum, Katharina Horn legte quer auf Nancy Becker, die nur noch Sandra Reichard auf der Torlinie vor sich sah. Doch „Magga“ konnte den unplatzierten Schuss abwehren. Die DSG Keeperin stand auch in der nächsten Situation im Blickpunkt, zumindest am Anfang. Ein langer Abschlag von Lena, eine erste Abwehrspielerin traf den Ball nicht und der Abwehrversuch von Michele Benz flog Richtung eigenes Tor. Elizabeth Eidens ging hinterher und hob den Ball über die zu weit vor dem Tor stehende Torhüterin von Schmittweiler zur DSG-Führung. Im Gegenzug enteilte die schnelle Kim Geib der DSG-Abwehr, musste sich den Ball aber an Lena Müller vorbeilegen, die herauskam. Allerdings wurde der Ball zu lang und ging ins Toraus. In der Situation verletzte sich Nele Villain und musste den Platz verlassen, Laura Hammen kam für sie ins Team. Danach wurden die Seiten gewechselt. Nicht minder spannend war der zweite Durchgang, der FC drängte weiter auf den Ausgleich – und hatte Glück, dass die ehemalige DSG-Spielerin Fabia Reichard, mittlerweile eingewechselt, etwas schneller im Zweikampf am Ball war als ihre Mutter, die den Knöchel der Tochter traf. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Strafstoß. Nena Zedler legte sich den Ball zurecht und hatte Glück, dass Lena Müller nicht einfach stehen blieb. So ging der Ball hoch ins Tor. In der 57. Minute drang Fabia erneut in den Strafraum, blieb aber an Teresa Wichter hängen. Der Ball kam zum Kim Geib, die den Ball aus spitzem Winkel vors Tor zog, doch dort war keine Mitspielerin, die den Ball im Tor unterbringen hätte können. Schmittweiler gab weiter Gas, kam aber nur sehr selten zu zwingenden Chancen. Auf der Gegenseite ballerte Wettmann nach einer abgewehrten Bock-Ecke aus 23 Metern am Tor vorbei. Nach zwei Minuten Nachspielzeit pfiff der unauffällig leitende Schiedsrichter Lautenbach die Partie ab.

Die DSG wünscht Nadine Becker gute Besserung und eine baldige Genessung.

Vom Spielverlauf her geht das Unentschieden in Ordnung, alle vierzehn Mädels kämpften bis zum Umfallen, um den Punktgewinn zu sichern. Für die DSG II geht es am nächsten Samstag weiter, dann gastiert mit dem SV Weiersbach der neue Tabellenzweite um 18.00 Uhr im Staden. (ccu/02.04.2017)

Es spielten: Lena Müller - Nele Villain, Sara Lang, Sandra Reichard, Ann-Katrin Wettmann, Elizabeth Eidens, Katharina Keßler, Monika Mayer, Teresa Schick, Katharina Bock, Sina Lenz, Luisa Petry, Laura Hammen, Helena Schönweiler

Schiedsrichter: Wolfgang Lautenbach (Hochstätten)

Zuschauer: 40