Der erste Saisonsieg

VfL Rüdesheim - DSG Breitenthal 0:1 (0:1)

Der DSG Breitenthal ist ihr erster Saisonsieg auswärts gegen den VfL Rüdesheim gelungen. Am Ende der Partie hieß es 0:1. Den entscheidenden Treffer erzielte Vanessa Buchen in der 17. Minute.

In der ersten Viertelstunde tasteten sich beide Teams erst einmal ab. Die erste Chance des Spiels hatten die Gastgeberinnen in der 16. Minute. Johanna Heugel stand nach einem Querpass recht frei vorm DSG-Tor, ihr Abschluss konnte aber noch rechtzeitig geblockt werden. Im Gegenzug fiel dann mit der ersten richtigen Chance der DSG schon der Führungstreffer. Nach einem Zuspiel von Benita Braun nahm Vanessa Buchen den Ball klasse in der Drehung mit, ließ damit zwei Gegenspielerinnen hinter sich und zirkelte den Ball über die Torfrau hinweg ins Netz zum 0:1. Rüdesheim hatte im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit drei Chancen zum Ausgleich: einen Eckball mit Nachschussmöglichkeiten (22.), eine Flanke von Lisa Kahlstadt (35.) sowie einen strammen Schuss von Heugel (41.). DSG-Torfrau Kathrin Claßen-Meier machte alle Chancen zunichte.

Nach der Pause hatte die DSG gute Gelegenheiten, ihre Führung auszubauen. In der 51. Minute legte Buchen quer auf Alina Schneider, deren Abschluss knapp rechts vorbei ging. Nach einem langen Ball von Schneider rechts raus zu Vanessa Buchen, konnte diese an der herauseilenden Keeperin vorbeiziehen, kam aber zu weit nach außen ab. Ihr Schuss aus spitzem Winkel aufs leere Tor konnte noch gerade so von einer Spielerin geblockt werden (62.). Kurz darauf verfehlte ein Weitschuss von Celina Mattes sein Ziel (63.). Bei den beiden folgenden Gelegenheiten der Gastgeberinnen hatte die DSG dann Glück, dass nicht doch noch der Ausgleich fiel. Ein Weitschuss von Jessica Zuck flog knapp links am Tor vorbei (65.) und ein weiterer Fernschuss knallte an die Latte (72.). In der 78. Minute legte Buchen quer auf Celina Mattes, deren Abschluss die Torfrau per Fußabwehr entschärfen konnte. Die DSG musste bis zum Schlusspfiff um den knappen Sieg zittern.

DSG-Trainer Oliver Hebel hatte mit seiner Einschätzung richtig gelegen, dass seinem Team ein Kampfspiel bevorstehen würde. Der Gegner zeigte eine harte Spielweise. Seine Spielerinnen hielten aber gut dagegen und belohnten sich letztendlich mit drei Punkten. „Endlich haben wir unseren ersten Sieg errungen. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen“, freute sich Hebel. Er bedauerte jedoch, dass auf dem schlechten Platz kein richtiges Spiel zustande kommen konnte.

Es spielten: Kathrin Claßen-Meier - Jasmin Spencer (76. Fabia Reichard), Marie Müller, Celina Mattes, Benita Braun, Lilith Heß, Nadja Lörsch, Vanessa Buchen, Svenja Siegel, Alina Schneider, Anne Becker - nicht eingesetzt: Nadine Becker, Jennifer Dinges

Schiedsrichter: Scott Smith (Planig)

Zuschauer: 60

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.